Bad Steben – Haus–Jackpot gefallen

Ein stattliches Nikolausgeschenk machte sich am gestrigen Nachmittag eine ältere Dame aus dem Landkreis Hof, als sie den Haus-Jackpot der Spielbank Bad Steben mit über 14.200 € knacken konnte.

Der Jackpot wurde sofort wieder mit 6.000 € neu gestartet und wartet nun auf den nächsten Glückspilz.


Über die Spielbanken Bayern
Der Freistaat Bayern, vertreten durch die Staatliche Lotterieverwaltung in München, betreibt neun Spielbanken in Bayern. Diese sind in Bad Wiessee, Feuchtwangen, Garmisch-Partenkirchen, Lindau, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Reichenhall, Bad Kötzting und Bad Steben ansässig. Aktuell beschäftigen die Spielbanken Bayern insgesamt rund 710 Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 wurden rund 836 Millionen Euro Spielbankabgabe an den Freistaat Bayern abgeführt, von denen etwa 250 Millionen Euro an die Standortkommunen flossen.