Casino Wiesbaden informiert: Was den Rookies am Ostersonntag recht war, war den Profis am Ostermontag billig!

Beim gestrigen Montagsturnier war Hold’em No-Limit mit 400,- Euro Buy-In an-gesagt, und auch von dieser hochkarätigen Klientel wurden die neuen Bud Jones mit großem Wohlwollen „begrüßt“. „Das Spiel ändert sich durch die Chips ja nicht, aber die Atmosphäre“, so der treffende Kommentar eines begeisterten Teilnehmers.

Trotz widriger Wetterbedingungen mit un-österlich glatten Straßen trafen sich immerhin noch 54 Pokerprofis in der Wiesbadener Pokerarena, um sich ein schönes Stück aus dem fetten Preisgeldkuchen von insgesamt 21.600,- Euro herauszuschneiden. Es war ein harter Kampf auf höchstem Niveau, der sich erst um drei Uhr in der Früh entschied: Die vier Erstplazierten handelten einen Deal aus und einigten sich auf ein Preisgeld von 3.800,- Euro pro Kopf.

Für die Cashgame-Action an fünf Tischen blieb diesen vier Herren dann allerdings nicht mehr viel Zeit übrig.

Ein Full House und ein Straight


Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Krichbaum Ottmar [key:FLAGS_DE] 3.800,-
2 Wichmann, Dr. Daniel [key:FLAGS_DE] 3.800,-
3 Zecic Mario [key:FLAGS_DE] 3.800,-
4 Cornell Brian [key:FLAGS_DE] 3.800,-
5 Meysel Jürgen [key:FLAGS_DE] 1.470,-
6 Strohmenger Timo [key:FLAGS_DE] 1.260,-
7 Brüsch Rüdiger [key:FLAGS_DE] 1.040,-
8 Kordes Moritz [key:FLAGS_DE] 840,-
9 Kordes Florian [key:FLAGS_DE] 630,-
10 Natalino Marlo [key:FLAGS_DE] 420,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 400,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 54 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 21.600,-*
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 3
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Stefan Romkowski Cashgame-Manager: Gérard Szabo
* hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- pro Pot (!) + „no flop, no drop“