Casino Wiesbaden informiert: Immer wieder starker Nachwuchs bei den Rookies

Auch das gestrige Dienstagsturnier war schon seit langem ausverkauft. Der Pokerboom scheint ungebrochen und selbst die stetig wachsende Zahl von Anbietern zeigt offensichtlich keine Auswirkungen auf die Beliebtheit des Wiesbadener Pokerangebotes. Immer wieder können Spieler begrüßt werden, die bisher noch nicht den Weg nach Wiesbaden gefunden hatten. Und diese zeigen sich dann jedes Mal begeistert vom Ambiente und angenehm überrascht von der Professionalität der Turnierabwicklung.

So saß denn zu späterer Stunde am Final-Table eine gute Mischung aus neuen Rookies und „alten Hasen“. Platz 5 und 6 belegten die Herren Gombert und Specht, die mehr von den montäglichen Profiturnieren in Wiesbaden bekannt sind. Die Plätze 2 und 4 belegten aber die beiden Newcomer Jörg Manderscheid und Marco Krug. Auf den dritten Platz kam mit Renigard Möller die einzige Amazone beim gestrigen Turnier, die am Final-Table lange Zeit das Spiel dominierte, bevor sie ehrenvoll aber etwas unglücklich den Platz gegen den späteren Sieger Ioannis Triantafillidis räumen musste.

Das heutige Mittwochsturnier ist leider auch schon wieder ausgebucht. Aber bei wöchentlich fünf Turnieren mit jeweils 60 Teilnehmern hat jeder die Chance auf „sein“ Turnier. Buchungen für jedes der wöchentlich fünf Turniere (von sonntags bis donnerstags) bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de: Von der Startseite der Homepage mit dem Button rechts über dem Roulettekessel per Kreditkarte oder Giro-Pay. Oder – noch freie Plätze vorausgesetzt – bis 19.30 Uhr am jeweiligen Turniertag vor Ort.
Ioannis Traintafillidis (1), Renigard Möller (3) und Jörg Manderscheid (2)

Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Triantafillidis Ioannis [key:FLAGS_DE] 1.570,-
2 Manderscheid Jörg [key:FLAGS_DE] 990,-
3 Möller Renigard [key:FLAGS_DE] 680,-
4 Krug Marco [key:FLAGS_DE] 500,-
5 Gombert Peter [key:FLAGS_DE] 400,-
6 Specht Raimund [key:FLAGS_DE] 360,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 60 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.500,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 2
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Sebastian Richter Cashgame-Manager: Wolfgang Harsy

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- pro Pot (!) + „no flop, no drop“