WSOP 2008: Zusammenfassung Events #50-#52

Event #50: USD 10.000 Pot-Limit Omaha World Championchip, Tag zwei

86 von 381 Spielern hatten den ersten Tag des Turnier überstanden, bei nur 36 bezahlten Plätzen sollte es aber an Tag zwei noch ein prächtiges Hauen und Stechen geben.

Ein Blick auf das Leaderboard zu Beginn des zweiten Turniertages:

Josh Arieh 343.700
Guillaume Patry 226.400
Shawn Buchanan 214.800
Peter Jetten 205.400
Michael Mizrachi 204.000
Len Ashby 199.800
Brant Hale 197.200
Billy Argyros 195.100
Eddy Scharf 162.900
Karl Mahrenholz 155.500
Rino Mathis 152.800

Keine schlechte Ausgangspoition für den Kölner Eddy Scharf (und auch für seinen Schweizer Kollegen Rino Mathis), also. Die Bubble platzte kurz vor Beginn von Level 16 (Blinds 3.000/6.000), unglücklicher Bubbleboy wurde John D’Agostino, der mit Assen im Pocket gegen Magnus Peterssons Siebener-Trips ausschied.

Eddy Scharf, Rino Mathis und auch der zwischenzeitlich erstarkte Österreicher Sigi Stockinger hielten sich lange Zeit prächtig im oberen Drittel des Feldes, doch mit steigenden Blinds wurde die Not größer. Stockinger wurde schließlich 25. für USD 28.651 und Rino Mathis und Eddy Scharf schieden kurz nacheinander als 17. und 18. für je USD 35.814 aus. Immerhin ein positiver ROI für alle drei Spieler aus dem deutschsprachigen Raum.

Lange Zeit wurde das Feld klar von Josh Arieh dominiert, der zeitweise doppelt so viele Chips besaß wie der Zweitplatzierte. Kurz vor dem Final Table ging Arieh aber schwer die Luft (12. für USD 53.721) aus und Kido Pham sowie Michael Mizrachi übernahmen Kopf an Kopf das Kommando.

Erst kurz vor fünf Uhr morgens Ortszeit wurde mit David Benefield (10. für USD 53.721) eliminiert – mit der Folge, dass das ursprünglich für 14 Uhr Ortszeit abgesetzte Finale um eine Stunde nach hinten verlegt wurde.

So sieht – das offiziell noch nicht bestätigte – Leaderboard aus:

Michael Mizrachi 1767000
Brandon Moran 1450000
Marty Smyth 1200000
Kido Pham 1100000
Billy Argyros 680000
Greg Hurst 670000
Peter Jetten 560000
Richard Harroch 480000
Tom Hanlon 290000

Event #51: USD 1.500 H.O.R.S.E., Tag zwei

Hier hatten 192 von 803 den ersten Tag „überlebt“, an der Spitze ein alter Bekannter.

Hier die Ausgangspostion vor dem zweiten Tag:

Phil Hellmuth 46.400
Steven Diano 38.200
Joe Hachem 37.500
Todd Ickow 37.500
Chad Brown 36.700
Tommy Hang 36.000
Lonnie Heimowitz 33.200
Ken Zeng 32.500
Michelle Ankenman 32.100
David Gee 31.000
Randy Holland 29.800

Bracelet-Gewinner Jens Vörtmann befand sich mit gut 20.000 in Chips in Lauerstellung auf dem 40. Platz, arbeitete sich Stück für Stück nach vorne und sollte zwischenzeitlich sogar den Chiplead von Hellmuth übernehmen! Als die Bubble schließlich in Level zwölf Platzte (Bubbleboy wurde Thor Hansen mit dem mißglückten Versuch, im Stud-8 eine Low Hand zu zimmern), war Vörtmann sicher im Geld, ja sogar in den Top Five mit schöner Aussicht nach oben! Auch die beiden PokerStars Pros Chad Brown und Joe Hachem mischten lange ganz oben mit, doch am Ende des Tageswurde beide deutlich vor dem Final Table eliminiert. Hachem wurde 24. für USD 6.686, Brown 22. für dieselbe Summe.

Am Ende konnte aus Zeitgründen nicht mehr auf den Final Table heruntergespielt werden, dennoch winkt heute nachmittag (Ortszeit Las Vegas) ein spektakulärer Showdown. Denn gegen Ende von Tag zwei hieß der Chipleader wieder genauso wie gut 24 Stunden zuvor: Phil Hellmuth führt momentan das Feld an und wird heute einmal mehr den Versuch unternehmen, nach seinem zwölften Bracelet zu greifen. Einen neuen Rekord hat The Pokerbrat ohnehin schon wieder aufgestellt: Es wird sein 68. Cash bei einer WSOP werden.

Aussichtsreich im Rennen liegt noch PokerStars Pro Victo Ramdin. Der New Yorker liegt (noch inoffiziell) bei 158.800 in Chips und damit im direkten Verfolgerfeld.

Das Leaderboard vor dem Finaltag, die Zahlen sind aber noch inoffiziell:

1. Phil Hellmuth 287.500
2. James Schaaf 236.500
3. Art Young 175.000
4. Victor Ramdin 158.800
5. Matt Grapenthien 151.000
6. Esther Rossi 133.500
7. Arash Ghaneian 114.000
8. Jason Dollinger 110.500
9. Edward Brogdon 104.500

15. Jens Vörtmann 69.000

Hier die bereits platzierten Spieler:

1. USD 256.412 –
2. USD 158.933 –
3. USD 93.168 –
4. USD 68.505 –
5. USD 54.804 –
6. USD 42.966 –
7. USD 32.992 –
8. USD 27.511 –
9. USD 22.031 –
10. USD 22.031 –
11. USD 16.551 –
12. USD 16.551 –
13. USD 11.070 –
14. USD 11.070 –
15. USD 8.878 –
16. USD 8.878 –
17. USD 6.686 –
18. USD 6.686 –
19. USD 6.686 –
20. USD 6.686 –
21. USD 6.686 –
22. USD 6.686 Chad Brown
23. USD 6.686 Huai Zhang
24. USD 6,686 Joe Hachem
25. USD 5.042 Michael Scipione
26. USD 5.042 Daniel Sindelar
27. USD 5.042 Allan Enciso
28. USD 5.042 Brian Wehner
29. USD 5.042 Giovanni Rizzo
30. USD 5.042 Allen Cunningham
31. USD 5.042 Alex Jacob
32. USD 5.042 Joe Bolnick
33. USD 3.945 Casey Kastle
34. USD 3,945 Vaughan Machado
35. USD 3,945 John Juanda
36. USD 3.945 Jan Suchanek
37. USD 3.945 Mark Gregorich
38. USD 3,945 Michelle Ankenman
39. USD 3,945 Blake Purvis
40. USD 3.945 Michael Baxley
41. USD 3,617 Chris Back
42. USD 3,617 David Gee
43. USD 3.617 George Bourdos
44. USD 3,617 Tom Koral
45. USD 3,617 Michael Binger
46. USD 3,617 Gary Hutzler
47. USD 3,617 Greg Jamison
48. USD 3.617 Andreas Foulias
49. USD 3,288 Scott Epstein
50. USD 3,288 Bill Williams
51. USD 3,288 Kristan Lord
52. USD 3,288 Allen Bari
53. USD 3,288 Paul Sherr
54. USD 3.288 John Cutter
55. USD 3,288 Raymond McClure
56. USD 3.288 Cliff Pappas
57. USD 2,959 Mike Matusow
58. USD 2,959 Hassan Kamoei
59. USD 2,959 Topias Wahlbeck
60. USD 2,959 Derek McClasky
61. USD 2.959 Tommy Hufnagle
62. USD 2,959 Charles McGowan
63. USD 2,959 Eric Arreca
64. USD 2.959 Todd Ickow
65. USD 2.630 Reed Spore
66. USD 2630 Nick Rainey
67. USD 2,630 Esther Taylor
68. USD 2.630 Teddy Selby
69. USD 2.630 John Zaleski
70. USD 2.630 Thomas Doeh
71. USD 2.630 Eugene Katchalov
72. USD 2,630 Thomas Gehret
73. USD 2,301 Jan Sjavik
74. USD 2.301 Brett Richey
75. USD 2.301 Charles Barker
76. USD 2.301 Jeff Campbell
77. USD 2.301 Mickey Appleman
78. USD 2.301 Paul Jackson
79. USD 2.301 Svetlana Gromenkova
80. USD 2.301 Adam Heller

Event #52: USD 1.500 No-Limit Hold’em, Tag eins

Noch wenig aussagekräftig ist der bisherige Verlauf in diesem mit 2.693 Teilnehmern enorm gut besuchten Turnier. Immerhin haben es alle 233 „Überlebenden“ des ersten Tages sicher ins Geld geschafft, darunter auch Vanessa Rousso (inoffiziell 34.000 in Chips). Nicht in den zweiten Tag geschafft haben es dagegen Vanessa Kollegen vom Team PokerStars Pro, Chris Moneymaker, Chris Moneymaker, Umberto Brenes, Isabelle Mercier, Victoria Coren, Barry Greenstein und André Akkari. Christiane Klecz aus Deutschland ist zwar noch im Rennen, aber mit 9.500 in Chips relativ shortstacked.

Auch hier ein Blick auf einige noch inoffizielle Chipcounts:

Alvin Zeidenfeld 157000
Andes Fraulund 115000
Elliot Smith 109000
Eliano Mesquita 105000
Jim Miller 100000
Cody Slaubaugh 82000
Lisa Surdyka 68000
Nath Pizzolatto 68000
Dan Harmetz 57000
Joe Neiman 57000
Mimi Tran 54000
Matt Matros 53000
Dan Heimiller 47000
Richard Kirsch 35500
Farzad Rouhani 35000
Vanessa Rousso 34000

Zur Gesamtübersicht der WSOP 2008 Turnierergebnisse