Casino Wiesbaden informiert: Kein „easy going“

Herrn Benkler war frühzeitig klar, dass es für ihn beim gestrigen Donnerstagsturnier in der Wiesbadener Pokerarena kein „easy going“ geben würde. Seine 59 Gegenspieler im Ausverkauften Turnier waren nicht zu unterschätzen. Unter anderem musste er sich gegen Frau Meike Rensch und auch gegen so manchen erfahrenen Stammspieler durchsetzen. Bis zum Final-Table lief es zwar noch einigermaßen glatt, aber dann hatte er zeitweise nur noch 3000,- Chips bei 2000/4000 Blinds.

Aber Marco Benkler gab nicht auf und gewann in Folge drei All-Ins, immer mit der schlechteren Hand. So z.B. K – 4 gegen K – 5 – er traf die 4, oder 7 – 10 gegen Q – K – er traf die Strasse bis zum Buben. Zum Schluss musste er sich aber dann doch den Herren Müller und Adlon geschlagen geben.


Sascha Adlon hatte sich für gestern fest vorgenommen, endlich einmal zu gewinnen, schaffte es aber wie schon dreimal zuvor „nur“ auf den zweiten Platz. Aber auch er lässt nicht locker und will auf jeden Fall wiederkommen, um sein Ziel doch noch zu erreichen.


Alle Freunde des Cash-Games mit kleineren Blinds kommen heute (Fr) und morgen (Sa) wieder zum Zug. Das neue Wiesbadener Cash-Game-Angebot mit Blinds 2/4 wird vorerst jeden Mittwoch, Freitag und Samstag ab 19.30 Uhr bei einem Minimum Buy-In von 100,- Euro gespielt. Taxiert werden nur 2,- Euro, aber erst ab einem Pot von 50,- Euro. Und natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!!!

Zum Thema „noch kleinere Blinds in Wiesbaden“: In Wiesbaden sind jetzt auch die Freunde der Blinds unterhalb von 2/4 willkommen: Im Automatenspiel wird täglich von 12:00 bis 19:00 Uhr auf Wunsch ein PokerPro-Tisch mit Blinds mit 1/2 (!!!) bei einem Minimum Buy-In von 40,- € angeboten.


Am Sonntag-Abend sind beim Turnier mit 75,- € Buy-In erneut die Rookies dran. Für alle Pokerturnierinteressierte gilt weiterhin: Eine sichere Turnierteilnahme in Wiesbaden ist nur durch eine frühzeitige Anmeldung für einen der 60 Turnierplätze gewährleistet. Und so einfach geht’s: Wer sich seinen Platz für eines der wöchentlich fünf Turniere (von sonntags bis donnerstags) sichern möchte, kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de buchen: Von der Startseite der Homepage mit dem Button rechts über dem Roulettekessel per Kreditkarte oder Giro-Pay. Oder aber – mit Risiko – bis 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages vor Ort.

Sascha Adlon (2.) und Marius Müller (1.)
Sascha Adlon (2.) und Marius Müller (1.)

Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Müller Marius [key:FLAGS_DE] 1.570,-
2 Adlon Sascha [key:FLAGS_DE] 990,-
3 Benkler Marco [key:FLAGS_DE] 680,-
4 Lehnis David [key:FLAGS_DE] 500,-
5 Lenerz Markus [key:FLAGS_DE] 400,-
6 Rensch Meike [key:FLAGS_DE] 360,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 60 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.500,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 2
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Kristin Molnár Cashgame-Manager:

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Blinds von 1/2 (nur Automatenspiel an den PokerPro-Tischen) über 2/4 bis 5/10.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- pro Pot (!) + „no flop, no drop“