Spielbank Mainz informiert: Ausgelassene Stimmung beim Pokerturnier

Mainz, den 7. November 2008: Ausgesprochen gut war die Stimmung beim Freitags-Pokerturnier, und der Final Table konnte sich auch sehen lassen; versammelt waren die Granden der Spielbank Mainz: Zvonco Marunika, Michael Pirro und Melki Safar. Sie lieferten sich einen schönen Kampf.

Zunächst ließen die guten Karten auf sich warten, und keiner traute sich, den ersten Schritt zu machen, Blinds klauen war kein Problem. Im Laufe des Finaltisches änderte sich das, die All-Ins häuften sich und damit auch die schönen Hände, die ausgespielt wurden. 5-8 Karo gegen A-Q Pik, was gewinnt? Natürlich die 5 zur Straße! Und dazu weder Pik noch Karo im Flop. So gewannen unerwartet auch die schlechten Ausgangshände, in diesem Punkt wurde sich aber auch gerne mal verspekuliert bzw. der eine oder andere wurde beim Blindsklauen erwischt.

Nachdem Melki Safar als Vierter und Zvonco Marunika als Dritter ausgeschieden waren, einigten sich ein weiterer Spieler und Michael Pirro auf Teilung. Pirro hatte mehr Chips und wurde dadurch Erster. Der Fünfte bekam von den ersten Vier seinen Buy-In zurück.

Turnierergebnisse:

Pott: 3.100,- €

1. Michael Pirro, 1.085,- €
2. Ohne Nennung, 1.085,- €
3. Zvonco Marunica, 620,- €
4. Melki Safar, 310,- €

Cash Game lief bis 3 Uhr.