Exklusiv Interview Meike Busch

Lisa Horn
Einigen mag ihr Gesicht aus dem Fernsehen bekannt sein, hat sie doch bis vor kurzem die Giga Pokernight mit moderiert. Andere kennen ihren Namen aus dem Weltrekordversuch im Dauer-Pokern. Doch es hat sich einiges getan in letzter Zeit – PokerNews hat Meike Busch zum Exklusiv-Interview gebeten.

Können sie sich, für unsere Leser/innen, kurz vorstellen – zu ihrer Person?

Mein Name ist Meike Busch, 26Jahre jung, Pokerspielerin von Beruf und ich zähle mich gerne zu den echten „Kölsche Mädchen“.

Jetzt hat sich in letzter Zeit beruflich Einiges – bitte eine kurze Zusammenfassung.

Ja, da hat sich wirklich Einiges getan. Die letzten 5 Monate war ich bei GIGA, speziell bei der Pokernight beschäftigt und durfte dort redaktionelle Tätigkeiten, sowie die Moderation der TV-Show übernehmen. Zuvor habe ich knapp 2 Jahre fast ausschließlich vom Pokern gelebt und habe natürlich auch in meiner Freizeit online an meinem Spiel gearbeitet. Nach dem Weltrekord im Oktober hat mir Betsson seine Unterstützung als Sponsor angeboten und seither schimpft man mich Pokerprofi bzw. Weltrekordhalterin. Mir gefällt aufstrebende Spielerin allerdings besser Smile

Was wird mit Betsson jetzt auf sie zukommen? Wie wird sich ihre berufliche Zukunft gestalten? In welche Richtung wollen sie?

Mit Betsson an meiner Seite ist ein Traum wahr geworden und das möchte ich natürlich in allen Zügen genießen. Es gibt viele Menschen und Communities, wie z.B. Pokermania, die von Beginn an hinter mir standen und geholfen haben. Denen möchte ich jetzt natürlich gerecht werden. Was meine beruflichen Wünsche darüber hinaus betrifft, lasse ich mir vorerst alles offen. Ich habe eine grundsolide Ausbildung genossen und kann darauf zurückgreifen, aber generell möchte ich natürlich gerne in der großen, bunten Pokerwelt bleiben und wer weiß, vielleicht schreibe ich ja in einem Jahr für PokerNews?

Wann haben sie mit dem Pokerspielen begonnen und wie war das?

Meike Busch
Meike Busch
Ein guter Freund hat mich auf das Spiel gebracht. Er kennt mich ausgesprochen gut und meinte „Ich habe das perfekte Spiel für dich gefunden“. Danach folgte Lehrstunde über Lehrstunde, denn von Tag zu Tag habe ich mehr entdeckt. Taktiken, Positionsspiel, die mathematische Komponente usw. Als ich dann nach wenigen Wochen begann die Mitspieler zu lesen, gab es kein Halten mehr. Ich vergleiche dieses Gefühl gerne mit meinem zweiten liebsten Hobby, dem Windsurfen. Es gibt einen Zeitpunkt an dem sich das ganze Training, die blauen Flecken und Fehlversuche auszahlen. Die Finne hebt sich aus dem Wasser und du gleitest mit voller Geschwindigkeit dahin. Es ist, als wären dir Flügel gewachsen.

Was war ihr erster Gedanke bei ihrem ersten Spiel?

Oh, das ist wohl bei jedem der gleiche Gedanke und bei Stefan Raab sehr anschaulich: „Wann bin ich dran? Was muss ich machen? Und wie viel darf ich mit den Assen setzen

Spielen sie hauptsächlich Online?

Der PC ist meist näher und einfacher zu erreichen als ein Casino, also spiele ich hauptsächlich Online. Der entscheidende Vorteil am virtuellen Tisch, sind die unterschiedlichen und umfangreichen Erfahrungen, verbunden mit geringem Zeitaufwand. Versuch mal im Casino acht Tische auf einmal zu spielen?! Es übt sich auch viel leichter in der Anonymität des Internets – gerade zu Beginn.

Was macht für sie die Mischung aus Live-Game und Computer aus? Wo liegen da die Differenzen?

Wo spielt es sich schöner? Am Computer oder Live? Ich glaube diese Frage lässt sich am besten im Vergleich beantworten. Wir fragen Jimi Hendrix „Spielst du lieber live oder im Studio“ Die Antworten fallen bestimmt ähnlich aus. Online bzw. im Studio erbringt man die nötige Leistung, erweitert den eigenen Stil, sammelt Erfahrungen und probiert hier und da was aus. Die Feuerprobe kommt dann Live am Tisch – des Pokerspielers Bühne. Wenn man hart genug an sich gearbeitet hat, also das Selbstbewusstsein mitbringt und Spaß bei der Sache hat, dann kann man auch die Bühne rocken und das gesamte Event genießen.

„Hayami“ ist ihr Nick-Name – warum?

Hayami ist eine Charakterfigur aus dem Manga-Comic ‚Blue Submarine No. 6′. Hayami, übrigends ein ER, ist ein bisschen schwierig, aber sehr offenherzig und sieht die Welt mit anderen Augen. Ich war beim Lesen vor acht Jahren so beeindruckt von diesem Charakter, dass ich den Namen übernommen habe. Heute höre ich auf Hayami, wie auch auf Meike.

Was bedeutet dieser Nick?

Er bedeutet ‚untergehende Sonne‘, das habe ich aber erst viel später erfahren. Bevor ich zum Pokern kam, habe ich viele Ego-Shooter gespielt. Da passte dann der Name ausversehen sogar sehr gut.

Sie sind bekannt für den Weltrekord im „Dauer-Pokern“ – vor nicht all zu langer Zeit mit dem Club „Hot River“ ein zweites Mal. Wie kommt man auf diese Idee?

Ich teste sehr gerne meine Grenzen aus, physisch wie aus psychisch. Da ist ein Weltrekord im Dauer-Pokern ideal. Außerdem wollte ich mir den Titel nicht im gleichen Jahr abnehmen lassen, in dem ich ihn aufgestellt hatte. Der erste Rekord fand ja im Frühjahr 2008 statt. Die 100 Stunden haben mich allerdings geknackt. Jetzt zähle ich erstmal auf Qualität, statt Quantität.

Wie kann man sich die Organisation bei einem Dauer-Poker-Turnier vorstellen, wie läuft das ab?

Das braucht es eine ganze Menge an motivierten Helfern. Du kannst ja nicht einfach aufstehen, zum Kiosk laufen und dir den heiß begehrten Kaffe kaufen. Damit wäre der Rekord für dich gelaufen. In Hinterglemm standen uns gut ein Dutzend Helfer zur Seite. Selbst nach 4 Tagen hatten sie immer noch ein Lächeln auf den Lippen, massierten uns, brachten uns Essen/Getränke an den Tisch, oder heiterten uns mit lustigen Geschichten und Witzen auf. Dann gab es noch das Zeitkonto. Jeder Spieler konnte sich in einer Stunde 5 Minuten Pause erarbeiten. Jede gesparte Minute wurde von den Helfern zu Papier gebracht und wenn du mal Aufstehen musstest, wurde direkt eine Zahl genannt. Zum Beispiel: „Du hast 15 Minuten Zeit!“ Nach 40 Stunden ohne Schlaf, willst du nicht mal 1+2 ausrechnen müssen. Das sind die eigentlichen Helden jedes Weltrekords.

Was ist in der nächsten Zeit im Bezug auf Poker geplant?

Worauf ich mich derzeit am Meisten freue, ist das Betsson Estoril LIVE Poker Event vom 12.-16. Februar in Portugal. Unter anderem auch, weil das das Casino aus dem James Bond Film „Casino Royal“ ist. Derzeit laufen Qualifikationsturniere dafür und im Januar planen wir ein Live-Finale, bei dem die Qualifikanten mit bzw. gegen mich antreten werden. Es wird also eine spannende Zeit
Bildquelle: http://de.pokernews.com/