Casino Wiesbaden informiert: Letztes Spiel, letzte Karte: Mit As zum Sieg

Thomas Röhrig heißt der glückliche Gewinner des gestrigen sonntäglichen Rookie-Turniers im Wiesbadener Casino. Er bot den übrigen 59 Teilnehmern des ausverkauften Turniers und besonders seinem Head’s Up Gegner Stefan Paschek erfolgreich die Stirn.

Dabei sah es beim Start des Final-Tables gar nicht mehr nach einem Erfolg für Röhrig aus, dazu war sein Stack eigentlich zu weit abgeschmolzen. Doch Fortuna war auf seiner Seite. So gelang es ihm mit Kartenglück und Hartnäckigkeit, Chip für Chips einzusammeln und damit die Chip-Leader Position einnehmen. Als beim letzten Spiel des Abends sein Widersacher mit 5–6 All-In ging, brütete Thomas Röhrig eine ganze Weile über seinen As–3, callte schließlich und wurde für seinen Mut belohnt. Der Flop zeigte 6–8–4, der Turn eine 10 und der River brachte das As zum Sieg. Dies entlockte ihm sogar einen verhaltenden Jubel-Schrei. Wer kann es ihm verdenken.

An vier Cash-Tables wurde mit Blinds 2/4 und bis kurz vor Spielbankschluss um 4:00 Uhr mit Hingabe gepokert. Im Automatenspiel liefen zusätzlich zwei PokerPro-Tische mit Blinds 1/2 und 2/4. Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel steht nach seinem Fall in der Silvesternacht aktuell schon wieder bei 27.967,35 Euro.

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Thomas Röhrig (1) und Stefan Paschek (2)
Thomas Röhrig (1) und Stefan Paschek (2)
Die Gewinner:

1. Thomas Röhrig (DE) 1.570,-
2. Stefan Paschek (DE) 990,-
3. David Lehnis (DE) 680,-
4. Monika Hoffmann (DE) 500,-
5. Marek Burban (DE) 400,-
6. Mordechai Max (IL) 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500,- Preisgeldpool
6 bespielte Turniertische
4 bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4, 5/10)
2 bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (PokerPro) (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Rainer Hahn

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“