Der neue Sit&Go Champion kommt aus Deutschland

Spannendes Finale beim Casinos Austria Großereignis

Über 1.000 Spieler aus aller Herren Länder haben in den letzten Wochen versucht, sich für das Finale der Casinos Austria Sit&Go Championship zu qualifizieren. Zehn Finalisten hatten sich durchgesetzt, aber gewinnen konnte nur einer: In einem spannenden Heads-up entschied Lubosch Sterzik aus Deutschland das Finale schließlich für sich.

Pokermanager Edgar Stuchly, Gewinner Lubosch Sterzik und Casino Innsbruck Gaming Manager Stephan Schicht (Foto: Casinos Austria)
Pokermanager Edgar Stuchly, Gewinner Lubosch Sterzik und Casino Innsbruck Gaming Manager Stephan Schicht (Foto: Casinos Austria)
Für nur 50 Euro Einsatz nahm er 7.100 Euro, ein Ticket für die Texas Hold’em Poker-Europameisterschaft am 13. Oktober im Grand Casino Baden (Buy-in 4.000 Euro) und einen Hotelaufenthalt (vier Nächte im 4-Sterne-Hotel) mit nach Hause. Und er darf natürlich den begehrten Titel des Sit&Go Champions 2009 tragen. Sterzik hatte sich bei den lokalen Spielen im Casino Bregenz qualifiziert. Mit ihm machten sich über 150 win2day-Teilnehmer auf die Jagd nach dem Titel. Mit einem Einsatz von nur 5 Euro Einsatz konnte man sich auf win2day ein Ticket für die Vorrunde erpokern. Bei den Live-Games sorgte EMMI Caffè Latte dafür, dass die Spieler wach und erfrischt blieben.

Christian Geret holte sich Platz zwei und 4.300 Euro, Dritter wurde Sebastian Behrend und erhielt dafür 2.850 Euro.

Die Pokerfans müssen jetzt nicht lange auf das nächste Großevent von Casinos Austria warten. Am 20. Juni startet Beat’em all 2009, Europas größtes Live Pokerturnier. Das Startgeld beträgt 100 Euro und der erwartete Preispool beträgt mehr als 150.000 Euro.

Alle Informationen sind auf http://poker.casinos.at zu finden.