Casino Wiesbaden informiert: Turnierstart mit Straight Flush!

Leider hatte einer der Teilnehmer beim gestrigen ausverkauften Sonntagsturnier nur wenig Freude an seinem Straight Flush, da ihm diese Hand sehr früh im Turnier beschert wurde und er so nur relativ wenige Chips damit gewann. Er schied dann auch leider im späteren Verlauf aus und konnte sich nicht mehr ins Preisgeld retten.

Anders die in der Wiesbadener Pokerarena mittlerweile bekannte und „gefürchtete“ Pokerfee Carmen Ushky. Als sich die ersten Spieler noch über Fußball und den fast perfekten Aufstieg des 1. FSV Mainz 05 unterhielten, hatte Frau Ushky ihren Stack schon fast verdreifacht und konnte das Spiel aus stabiler Position betrachten.

Duc Cuong Vu, der spätere Sieger, war bereits nach der zweiten Pause und dem Raise for Chips klarer Chipleader und verteidigte die Führung auch deutlich bis an den Final-Table. Dort zwang er seine Gegner immer wieder in All-In Situationen und baute so einen riesigen Druck auf seine Mitspieler auf. Schließlich war dann auch Frau Ushky nicht mehr vor seinen Angriffen sicher und musste sich im Kampf um Platz 2 geschlagen geben. Die beiden verbliebenen Spieler einigten sich schließlich auf einen Deal und teilten das Preisgeld der beiden ersten Plätze hälftig.

Cash-Game lief an drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100,-) und 5/10 (250,-) bis kurz vor Spielbankschluss um 04:00 Uhr morgens. Im Automatenspiel liefen zusätzlich zwei PokerPro-Tische mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen steht aktuell bei 42.090,60 Euro.

Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Duc Cuong Vu (1) und Carmen Ushky (3)
Duc Cuong Vu (1) und Carmen Ushky (3)
Die Gewinner:

1. Duc Cuong Vu (VT) 1.280,-
2. NN 1.280,-
3. Carmen Ushky (DE) 680,-
4. Muhsin Demirezen (DE) 500,-
5. Housai Halim (DE) 400,-
6. Ali Ok (DE) 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500,- Preisgeldpool
6 Turniertische
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4, 5/10)
2 Cash-Tables im Automatenspiel (PokerPro) (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Wolfgang Harsy

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“