Eric Baldwin gewinnt Event #34 der 2009 World Series Of Poker

Von Lilly Wolf

Eric Baldwin
Eric Baldwin
2095 Spieler gingen an den Start von Event #33, der USD 1,500 No Limit Holdem Turnier der 2009 WSOP. Darunter Paul Wasicka, David Sklansky, Clonie Gowen, Katja Thater, Antonio Esfandiari, Greg Raymer, Vanessa Rousso, Men Nguyen, Phil Hellmuth, Miami John Cernuto, Bertrand „ElkY“ Grospellier, Roland de Wolfe, Alex Kravchenko, Mark Seif und Allen Cunningham.

Der Sieg und das Preisgeld in Höhe von USD 521,932 gingen an Eric Baldwin, der sich damit sein erstes goldenes WSOP Bracelet holte.

In der finalen Hand raiste Eric Baldwin auf 165,000 und Jonas Klausen pushte All-In – Baldwin callte sofort.

Baldwin: 10 [key:card_clubs] 10 [key:card_hearts]
Klausen: A [key:card_hearts] Q [key:card_hearts]

Das Board brachte mit 6 [key:card_diamonds] J [key:card_spades] K [key:card_spades] 6 [key:card_hearts] 5 [key:card_spades] den zweiten Platz und ein Preisgeld von USD 322,371 für Jonas Klausen.

Das Ergebnis:

1. USD 521,932 Eric Baldwin
2. USD 322,371 Jonas Klausen
3. USD 213,046 James Taylor
4. USD 150,133 Benjamin Scholl
5. USD 112,957 Roland De Wolfe
6. USD 89,222 Andrew Youngblood
7. USD 74,352 Steven Bradbury
8. USD 65,487 Martin Jacobson
9. USD 60,335 Eric DeFontes
10. USD 42,895 Young Phan

Die kürzeste Verweildauer am Finaltisch hatte Eric DeFontes, er verlor mit dem Vierer gegen A [key:card_hearts] 10 [key:card_hearts] von Jonas Klausen bei einem Board mit 6 [key:card_hearts] A [key:card_clubs] 7 [key:card_diamonds] 9 [key:card_spades] K [key:card_spades].

Ihm folgte Martin Jacobson auf dem achten Platz.
Jacobson: A [key:card_diamonds] 9 [key:card_spades]
Eric Baldwin: Q [key:card_diamonds] Q [key:card_spades]
Board: 10 [key:card_clubs] 3 [key:card_diamonds] 6 [key:card_spades] 7 [key:card_spades] J [key:card_hearts]

Platz 7 ging an Steven Bradbury, der mit A [key:card_spades] 6 [key:card_clubs] gegen James Taylors 9 [key:card_hearts] 6 [key:card_hearts] bei einem Board mit 9 [key:card_diamonds] 7 [key:card_diamonds] 2 [key:card_diamonds] K [key:card_hearts] 7 [key:card_hearts] ausschied.

Andrew Youngblood wurde auf dem sechsten Platz eliminiert, als er gegen die Straight von Jonas Klausen verlor.

Den fünften Platz holte sich Roland de Wolfe. Er war preflop mit 6 [key:card_hearts] 7 [key:card_hearts] All-In und Jonas Klausen callte mit A [key:card_diamonds] 6 [key:card_diamonds]. Das Board brachte mit 5 [key:card_hearts] A [key:card_clubs] K [key:card_clubs] 7 [key:card_spades] 8 [key:card_spades] das Turnierende für de Wolfe.

Shortstack Benjamin Scholl schob seine letzetn Chips mit K [key:card_spades] J [key:card_hearts] in die Mitte und James Taylor callte mit A [key:card_hearts] 8 [key:card_clubs]. Das Baord brachte mit 3 [key:card_spades] K [key:card_clubs] 2 [key:card_spades] 6 [key:card_spades] A [key:card_clubs] den vierten Platz für Scholl.

Platz 3 ging an James Taylor. Taylor raiste im SB und Eric Baldwin im BB callte. Der Flop kam mit 3 [key:card_spades] 5 [key:card_diamonds] 7 [key:card_clubs] und Taylor setzte 175,000. Baldwin pushte daraufhin All-In und Taylor callte nach einigen Minuten.

Taylor: K [key:card_hearts] Q [key:card_spades]
Baldwin: 7 [key:card_diamonds] 9 [key:card_diamonds]

Turn und River brachte mit 10 [key:card_hearts] und 3 [key:card_hearts] keine Hilfe für Taylor und er beendete das Turnier.