Casino Wiesbaden informiert: Norbert Hofmann räumt kräftig ab

Angesagt war Hold’em No-Limit 300,- Freeze-out, aber immer wieder schweiften die Blicke der Turnierspieler beim gestrigen Montagsturnier der Pros in der Wiesbadener Pokerarena in Richtung Großbildfernseher, an dem der Fußballklassiker zwischen der Deutschen und Englischen U21-Nationalmannschaft lief. Zur Superstimmung an den Pokertischen trugen auch die vier Tore der Deutschen Fußballer bei. Bei jedem Tor wurde das Pokerturnier unterbrochen, da die Pokerspieler von ihren Sitzen aufsprangen, um minutenlang die Wiederholung zu verfolgen.

Als das Fußballspiel dann zu Ende war, galt die volle Konzentration aber wieder ausschließlich den Karten. Ging es doch gestern nicht nur um ein Turnierpreisgeld von 14.700,- Euro, sondern auch um die begehrte Over-All-Wertung des zweiten Quartals 09, bei der zusätzlich stolze 7.180,- Euro zur Verteilung standen. Gleich in der Anfangsphase des Turniers ging folgendes Spiel über die Bühne: Ein Raise von [key:card_clubs] D, [key:card_spades] D wurde gecallt von A-K [key:card_hearts] suited. Das Board mit [key:card_hearts] 2, [key:card_spades] 4, [key:card_hearts] 5, [key:card_clubs] B, [key:card_hearts] 9 brachte dann zwar keinen Seat-open, aber immerhin einen Mega-Pot von ca. 35.000 Chips. Sein persönliches Highlight erlebte gestern Norbert Hofmann, da er mit dem 3. Platz im Turnier gleichzeitig die vierteljährliche Over-All-Wertung gewann. Die beiden erstplatzierten Phil Jancar und Tobias Brieler einigten sich auf einen Deal nach Chipcount.

An den drei Cash-Tables pokerten die Profis mit Blinds 2/4, 5/10 und 10/10 bis kurz vor Spielbankschluss um 4:00 Uhr morgens. Im Automatenspiel liefen zusätzlich zwei PokerPro-Tische mit Blinds 1/2 und 2/4. Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel steht aktuell bei 18.697,65 Euro.

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Tobias Brieler (2) und Phil Jancar (1)
Tobias Brieler (2) und Phil Jancar (1)
Die Gewinner:

1. Phil Jancar (DE) 3.820,- (Deal)
2. Tobias Brieler (DE) 3.450,- (Deal)
3. Norbert Hofmann (DE) 1.850,-
4. Thomas Kiessler (DE) 1.280,-
5. Alexander Schütz (DE) 1.000,-
6. Gerd Wandel (DE) 860,-
7. Bastian Hock (DE) 710,-
8. Kani Altuntas (TR) 570,-
9. NN 430,-
10. Cemalettin Ari (DE) 290,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 300,- Buy-In, Freeze-out
49 Teilnehmer
14.700,-* Preisgeldpool (* Hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung)
5 Turniertische
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds, 2/4, 5/10 und 10/10)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Dimitrios Moisiadis

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“