Casino Wiesbaden informiert: „Märzfestspiele im August“

Das gestrige Sonntagsturnier war wie üblich ausverkauft. Aber nicht nur die sechzig Turnierspieler tummelten sich um 19:30 Uhr im Pokerbereich, sondern auch schon etwa fünfundzwanzig Gäste, die ausschließlich Cash-Game spielen wollten. Alle kamen sie zum Zug, der erste Cash-Table startete zeitgleich mit dem Turnier und auch die weiteren Tische wurden zügig eröffnet. Alles in allem waren gestern etwa einhundert Poker spielende Gäste im Casino Wiesbaden zu Gast.

Das Turnier mit seinem 3.000er Start-Stack verlief zu Beginn recht unspektakulär, nahm dann allerdings nach den beiden ersten Blind-Levels deutlich an Fahrt auf. Schon bald ragten drei Spieler aus dem übrigen Feld heraus, die auch mit massiv hohem Chip-Stand den Final-Table erreichten: Altmeister Hossein Khalili, Michelino Milazzo und Robert März. Diese wurden auch dort ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen alle Konkurrenten hinter sich.

Michelino Milazzo, der später Drittplatzierte, sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus, bevor ihn in der Endphase des Turniers das Kartenglück verließ. Aber damit schlug jetzt die Stunde des Herrn März und seiner „Festspiele“: Er brannte ein wahres Feuerwerk an erfolgreichen Händen ab und beendete das Turnier als strahlender Sieger.

Nachdem bereits an den beiden vorangegangenen Wochenendtagen Freitag und Samstag das Cashgame mit jeweils drei Tischen sehr gut gelaufen war, erfreute es sich auch gestern mit vier Tischen bis in die frühen Morgenstunden eines regen Zuspruchs. Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel liefen mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen steht mittlerweile wieder bei 27.214,- Euro.

Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Michelino Milazzo (3), Hossein Khalili (2) und Robert März (1)
Michelino Milazzo (3), Hossein Khalili (2) und Robert März (1)
Die Gewinner:

1. Robert März (DE) 1.160,- (Deal)
2. Hossein Khalili (DE) 1.090,- (Deal)
3. Michelino Milazzo (DE) 990,- (Deal)
4. Dominik Hammen (DE) 500,-
5. Thomas Scheld (DE) 400,-
6. Harald Schaible (DE) 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500,- Preisgeldpool
6 Turniertische
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Wolfgang Harsy

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“