Casino Wiesbaden informiert: Ganz im Zeichen des Sports

Vor den Türen der Wiesbadener Spielbank war am gestrigen Sonntag ein extrem schweißtreibender Sport angesagt: Hier liefen die erschöpften Teilnehmer des „Wiesbaden-Iron-Man“ in die Zielgerade ein. Drinnen dagegen, in den angenehm klimatisierten Räumen der Spielbank, startete pünktlich um 20:00 Uhr ein Marathon der anderen Art, das Wiesbadener Sonntagsturnier – weniger schweißtreibend, aber nicht weniger spannend.

Diesem Wettkampf stellten sich auch gestern wieder sechzig Pokerbegeisterte, wobei auch wieder einmal eine Frau einen der vordersten Plätze erreichte. Sandy-Su Sickmann sicherte sich gekonnt und mit überaus charmantem Vortrag den zweiten Platz nach einem Deal mit Rainer Nill.

Apropos „im Zeichen des Sports“. Anlässlich des 100 m Finale im Sprint der Männer in Berlin wurde um 21:35 Uhr auf Wunsch der Turnierteilnehmer eine 9,58 Sekunden lange Turnier-Pause vor dem Großbildschirm eingelegt.

Auch das parallel zum gestrigen Turnier laufende Cashgame war wie schon an den Tagen zuvor wieder sehr begehrt: An vier Tischen wurde mit Blinds 2/4 (100,-) bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert. Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel liefen mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen steht mittlerweile wieder bei 28.473,15 Euro.

Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Alois Gerhart (3), Sandy-Su Sickmann (2) und Rainer Nill (1)
Alois Gerhart (3), Sandy-Su Sickmann (2) und Rainer Nill (1)
Die Gewinner:

1. Rainer Nill (DE) 1.280,- (Deal)
2. Sandy-Su Sickmann (DE) 1.280,- (Deal)
3. Alois Gerhart(DE) 680,-
4. Benjamin Weber (DE) 500,-
5. Hossein Khalili (DE) 400,-
6. Robert Kalb 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
60 Teilnehmer
4.500,- Preisgeldpool
6 Turniertische
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Kristin Molnár

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“