Casino Wiesbaden informiert: „Finale, oh-oh“ – die unglaublich lange Finalnacht in der Wiesbadener Pokerarena

Nachdem die deutsche Frauen-Nationalmannschaft am gestrigen Montagabend um kurz vor 20.00 Uhr noch das entscheidende Tor zum Finaleinzug bei der Fußball EM in Finnland geschossen hatte – was in der Wiesbadener Pokerarena bei den dort versammelten weit über einhundert Turnierfreunden und Cashgamern für großen Jubel sorgte, stieg die Stimmung direkt um 100 %.

Dermaßen euphorisiert wurden daher um 20:00 Uhr die Plätze des ausverkauften Hold’em-No-Limit-300-Freeze-Out-Profi-Turniers eingenommen und jeder war bester Zuversicht, heute mindestens den Final-Table zu erreichen. Allerdings wurde in einigen Fällen der Euphorie ein früher und jäher Dämpfer versetzt. So verlor in einem Fall ein Turnierspieler mit seinen American-Airlines (A-A) gegen Anna Kurnikova (A-K). Beide gingen vor dem Flop All-In und A-K machte mit der River- Card noch seinen Flush – sehr zum Verdruss seines Gegners, der als klarer Favorit in diese Hand gegangen war.

Die hoch spannende Action am Finale-Table entwickelte sich zur langen Nacht der Pros, die ihren Sieger sehr zur Freude der Zuschauer erst kurz nach 3:00 Uhr kürten. Die beiden erfolgreichsten Turnier-Cracks waren Daniel Wichmann und Dieter Siegfried, die sich am Ende das Geld der beiden ersten Plätze teilten.

An drei Tischen wurde mit Blinds 5/10 (250,- und 500,-) bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert. Im Automatenspiel liefen zusätzlich zwei voll besetzte PokerPro-Tische mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen steht mittlerweile wieder bei 30.735,90 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Daniel Wichmann (1) und Dieter Siegfried (2)
Daniel Wichmann (1) und Dieter Siegfried (2)
Die Gewinner:

1. Daniel Wichmann (DE) 4.820,- (Deal)
2. Dieter Siegfried (DE) 4.820,- (Deal)
3. Steven Vogel (DE) 2.460,-
4. Bosko Patkovic (DE) 1.700,-
5. Thomas Scheld (DE) 1.320,-
6. Ottmar Krichbaum (DE) 1.130,-
7. A. Sali (DE) 950,-
8. Michael Pirro (DE) 760,-
9. Ugur Aytac (DE) 570,-
10. Mario Zecic (DE) 380,-

Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 300,- Buy-In, Freeze-Out
65 Teilnehmer
19.500,-* Preisgeldpool (* Hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung)
6 Turniertische
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2, 2/4)
Turnierleiter: Wolfgang Harsy

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“