Casino Wiesbaden informiert: In gespannter Erwartung der neuen Groß-Tische

„Nur“ siebenundfünfzig bestens gelaunte Pokerspieler kämpften am gestrigen Donnerstag wieder um den heiß begehrten Preispool von 4.275,- Euro. Die Atmosphäre in der Wiesbadener Pokerarena war entspannt-konzentriert wie immer. Lediglich an den beiden kleinsten Turniertischen, die noch aus einer Zeit stammen, als 7-Card-Stud im Europäischen Poker das Maß aller Dinge war, hatten die Spieler etwas mehr Platz als üblich, da diese gestern zum Turnier-Start nur mit neun Teilnehmern besetzt wurden.

Aber bald wird sich auch bei ausgebuchten Turnieren das Platzangebot in der Startphase der Turniere deutlich verbessern. Der Produzent der beiden neuen Großtische hat die Lieferung für nächste Woche avisiert, die Umrandungen mit den deutlich breiteren und damit noch bequemeren Armauflagen sind schon beim Polsterer. Die Tische werden dieselbe Dimension haben wie der bisher größte Wiesbadener Pokertisch, der Table X, an dem traditionell parallel zum Turnier das Cash-Game startet. Damit wird dann die im Gästebuch auf der Wiesbadener Homepage geführte Diskussion der letzten Wochen dazu geführt haben, dass die Attraktivität der Wiesbadener Pokerarena nochmals gesteigert werden konnte. Das Wiesbadener Pokerteam bedankt sich für das Feedback und die sachlich geführte Diskussion!

Das Turnier endete um 0:30 Uhr mit einem Deal zwischen den Herren Frank Betsch, Peter Paul Rychlik und Sebastian Kühnast, denen damit noch Zeit genug blieb, sich ins brummende Cashgame einzugliedern.

Tägliches Cashgame an vier bis fünf Tischen ist in der Poker-Arena des Klassischen Spiels der Spielbank Wiesbaden mittlerweile Standard, so auch gestern: An vier voll besetzten Cash-Tables wurde mit Blinds 2/4 (100,-) noch bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert. Im Automatenspiel lief zusätzlich ein PokerPro-Tisch mit Blinds 1/2. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel steht jetzt bei 32.378,40 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Peter Paul Rychlik (2), Frank Betsch (1) und Sebastian Kühnast (3)
Peter Paul Rychlik (2), Frank Betsch (1) und Sebastian Kühnast (3)
Die Gewinner:
1. Frank Betsch (DE)950,- (Deal)
2. Peter Paul Rychlik (DE)950,- (Deal)
3. Sebastian Kühnast (DE)950,- (Deal)
4. Artur Koenov (DE)500,-
5. NN400,-
6. Klaus-Dieter Nill (DE)360,-
Die Pokernacht in Zahlen:

Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
57 Teilnehmer
4.275,- Preisgeldpool
6 Turniertische
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
1 Cash-Table (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2)
Turnierleiter: Mathias Toqúero

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“