Poker EM ist gestartet

Von Martin Tschiggerl

Es hat begonnen in Baden. Schon beim Betreten der altehrwürdigen Hallen des Casinos Baden fiel die enorme Medienpräsenz bei der diesjährigen Poker Europameisterschaft auf. Gleich mehrere Kamerateams wuselten durch den Turnierbereich und das aus wahrscheinlich nur einem Grund: Boris Becker ist im Haus.

Boris Becker (Bildquelle: ACEMag.net)
Boris Becker (Bildquelle: ACEMag.net)
Der Liebling der Klatschpresse entschloss sich wie angekündigt das Main Event der Badener Turnierwoche zu spielen und erzeugte dadurch das wohl größte Medienecho aller Zeiten für ein Pokerturnier in Österreich. So musste man im Turnierbereich nicht lange nach Bobbele suchen, es reichte einfach nach dem Tisch mit den meisten Kameras und Fotografen rund herum Ausschau zu halten.

Doch auch abgesehn vom Pokerpromi Nummer Eins kann sich die Teilnehmerliste der Poker EM auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. So ziemlich alles was in der deutschsprachigen Pokerszene Rang und Namen hat ist in Baden am Start und versucht Sandra Naujoks an der Titelverteidigung zu hindern. Bis jetzt gesichtet haben wir unter anderem Markus Lehmann, Markus Golser, Erich Kollmann, Ben Kang, Sebastian Ruthenberg, Andreas Krause, Dragan Galic, Michael Keiner, Rino Mathis, Marc Gork, Thomas Kremser, Florian Langmann und noch viele, viele mehr.

Man darf gespannt sein, wie sich Bumm Bumm Boris bei seinem ersten Pokerauftritt in Österreich so schlagen wird und ob es Sandra Naujoks gelingt ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Ebenfalls im Auge behalten sollte man auf alle Fälle auch Dragan Galic. Dem gebürtigen Kroaten scheint die Luft in den österreichischen Casinos besonders gut zu bekommen. Erst letzte Woche entschied er mit einem zweiten Platz bei der CAPT Baden die Best Overall Player Wertung der diesjährigen CAPT für sich und macht auch heute wieder einen besonders motivierten Eindruck. Wir werden euch über alles was hier in Baden so passiert auf dem Laufenden halten.

Rasanter Tag 1 in Baden

Eigentlich hätte man meinen sollen, dass die Spieler es bei der Texas Hold Em Europameisterschaft in Baden eher ruhig angehen lassen. Schließlich ist das Turnier ja mit einer äußerst spielfreundlichen Struktur ausgestattet: 60 Minuten Blindlevels und ein Startingstack von 15,000 Chips bei Blinds von 25/50 im ersten Level gewährten einiges an Actionsspielraum. Selbst mit dem Startingstack wäre man nach Ende des Tages bei Blinds 300/600 und einem Ante von 100 immer noch ein gutes Stück entfernt von der so kritischen „red zone“ im Tunierpoker, wenn es nur um Push or Fold geht.

Doch weit gefehlt. Denn die Spieler gingen am Tag 1 der Poker Em ausgesprochen rasant zur Sache und schienen es teilweise ziemlich eilig zu haben. Von 189 gestarteten Spielern überstanden gerade mal 70 den Tag. Als Allerersten erwischte es ausgerechnet das CAPT Urgestein Vlado Sevo und zwar sogar in der allerersten Hand. Mit einem Set Kings lief er in die Straße von Besim Hot und konnte sich sogleich auf den Weg in Richtung Cash Game machen.

Und er sollte bei weitem nicht der einzige bleiben. Auch Dragan Galic, Michael Keiner, Sandra Naujoks, Stefan Rapp, Harry Casagrande, Florian Langmann, Markus Golser und Markus Lehmann schieden aus dem Turnier aus. Doch wie immer bei den Casinos Austria, war ein jeder Verlust für das Turnier ein Gewinn für die zahlreichen Cash Games. Speziell bei den ganz hohen Partien, wie zum Beispiel den 50/100 Euro Omaha Runden, ging es mächtig zur Sache.

Ebenfalls auf der Strecke blieb das PokerStars Aushängeschild Boris Becker. Nach einem relativ unspektakulären Turniertag – einziger Lichtblick war wohl der Besuch seiner schwangeren Lilly im Turnierbereich – verabschiedete sich Bobbele schlussendlich kurz vor Ende des Tages aus dem Turnier.

Hier die Top 10 an Chips nach Tag 1:

Kaiser Ronny 132.800
Josipovic Ljubomir 122.400
Judet Antoanell 101.000
Csango Michael 90.100
Mazlum Acar 86.400
Jachtmann Jan 80.000
Schlegl August 76.000
Leeson Nick 69.300
Hot Besim 69.000
Haigh Robert 68.100