Spielbank Wiesbaden: Soviel Einigkeit ist selten!

Als beim € 100 Knock-Out-Bounty-Turnier am gestrigen Montag, dem 3. Januar, um kurz vor eins nur noch fünf Spieler am Finaltisch saßen, baten diese den Turnierleiter um eine kurze Pause. „Kräfte sammeln für den Endspurt“ – so schien es zumindest. Doch es sollte ganz anders kommen. Als die Spieler aus dem Raucherbereich des Casinos zurückkamen, wollten sie nicht mehr weiterspielen. Bei einer Zigarette hatte man sich zu einer Teilung des Preisgeldes entschieden. Jeder nahm gut 2.000,- € in Empfang und das Turnier war damit vorbei. Selten hat man Pokerspieler so einig gesehen. Doch jetzt von vorn.

Nur fünfunddreißig Damen und Herren hatten sich zur gemeinsamen Jagd auf die Knock-Out-Bountys in der Wiesbadener Pokerarena eingefunden. Ein ruhiger Start also in das Profi-Turnier-Jahr 2011. Kurzerhand erhöhte die Turnierleitung daher den Starting-Stack von 5.000 auf 8.000 Chips, um trotzdem noch ein attraktives Turnier bieten zu können, was von den Spielern sehr wohlwollend aufgenommen wurde. Und nicht nur wegen der immer noch stolzen Preisgeldsumme von 10.500 Euro, sondern auch, weil jedes Rauswerfen eines Gegners zusätzlich bares Geld bedeutete, entwickelte sich in der Folge ein rasantes Turnier.

Die vielleicht schönste Hand des Abends gab es an Tisch 5 zu bewundern: B [key:card_hearts] 9 [key:card_hearts] All-In gegen Pocket 5. Der Flop brachte 10 [key:card_hearts] D [key:card_hearts] K [key:card_hearts]. Straight Flush gefloppt. Wahnsinn! Neben dem Turnier kamen natürlich auch die Freunde des Cash-Games an drei Tischen voll auf ihre Kosten, darunter auch ein Omaha-Tisch.

Am heutigen Dienstag steht wieder ein € 100 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de[ kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht. Zur Mittagszeit waren bereits 35 Plätze weg.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!

Die Gewinner des Turniers vom Montag, dem 03.01.2011:

1. Ümit Gündüz (TR)2.036,- Deal
2. Klaus Lermig (D)2.036,- Deal
3. Marco Weidner (D)2.036,- Deal
4. Jens Weyershäuser (D)2.036,- Deal
5. NN2.036,- Deal
Marco Weidner (3), Ümit Gündüz  (1), Klaus Lermig (2) und Jens Weyerhäuser (4)
Marco Weidner (3), Ümit Gündüz (1), Klaus Lermig (2) und Jens Weyerhäuser (4)
In der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel begeistert gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief die Cash-Action bis kurz vor 4:00 Uhr morgens. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht derzeit bei 43.993,85 Euro.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten neben der Jackpot-Anzeige anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500) wurde bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

€ 330,- Texas Hold’em No-Limit, Freeze-Out, Knock-Out-Bounty
35 Turnierspieler
4 Turniertische
10.500* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Sebastian RIchter

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“