Spielbank Wiesbaden: Kann die Champions-League nicht vormittags spielen?

Wahrscheinlich nicht, obwohl das für die Pokerturniere im Wiesbadener Casino etwas besser wäre. Am gestrigen Mittwoch, dem 27.04.2011 blieb in der Wiesbadener Pokerarena aber trotz Fußball kein Platz frei, denn die wenigen ungebuchten Turnierplätze wurden durch eine erhöhte Cash-Game-Nachfrage – 32 Interessenten bereits kurz nach 20:00 Uhr – ausgeglichen.

Bis 20:45 Uhr lief pokertechnisch alles seinen gewohnten Gang. Mit dem Anpfiff im Stadion war für die Pokerspieler dann Multitasking angesagt. Hin- und hergerissen zwischen grünem Filz und grünem Rasen waren Fähigkeiten wie beim Multitable-Spiel im Online-Poker gefragt. Kaum war eine Hand gefoldet, schon zog es den Blick in Richtung Plasma-TV, immer bereit, kurze Zeit später wieder mit voller Konzentration die nächste Hand zu spielen.

Dieser, offensichtlich positive, Stress blieb einem Spieler allerdings erspart, den es bereits im zweiten Spiel bitter erwischt hatte. Mit A-K war er gegen A-Q All-In gegangen. Nach dem A-K-Q Flop lag er mit seinen besseren zwei Paar noch vorne. Die geturnte 8 änderte daran nichts, aber mit der Q auf dem River kippte für ihn das Spiel.

Kurz nach 01:00 Uhr saßen sich die Finalisten gegenüber. Beide erklärten direkt, dass es kein Deal geben würde. Eine knappe Stunde dauerte dann auch das Heads-Up bis Flush gegen Drilling die Chips des Zweitplatzierten coverten und damit den 1. Platz für Ernesto Faienza sicherten.

Am heutigen Donnerstag geht’s weiter, es steht wieder ein € 75, Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht. Die Hälfte der 60 Plätze waren zur Mittagszeit schon weg.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!

Die Gewinner des Turniers vom Mittwoch, dem 27.04.2011:

1. Ernesto Faienza (I)1.400,-
2. NN880,-
3. Sascha Sabotic (D)600,-
4. Daniel Hain (D)440,-
5. Niko Weidmann (D)360,-
6. Shaip Idrizi (B)320,-
Konzentration am Tisch
Konzentration am Tisch
Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten neben der Jackpot-Anzeige anklicken, gewünschte(s) Turnier auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber sofern nicht ausgebucht bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cashtables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) und 5/10 (250) wurde bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei bis vier Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen normalerweise noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4, die aber derzeit wegen Umbau ruhen.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

20:00 Uhr Turnierbeginn
100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
40 Turnierspieler
4 Turniertische
4.000 Preisgeldpool
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100) und 5/10 (250)
Die beiden Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel sind vorübergehend wegen Umbau geschlossen.
Turnierleiter: Efthimios Moisiadis

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“