Spielbank Wiesbaden: Feiertag, Vatertag, Pokertag und Wilhelmstraßenfest. Alles an einem Tag, was will man mehr?

Als „Tournament warm up“ konnten sich die Pokerspieler – und natürlich auch alle anderen Gäste der Wiesbadener Spielbank – am gestrigen Donnerstag, dem 02.06.2011 vor den Toren des Kurhauses bei strahlendem Sonnenschein eine Runde über das Wiesbadener Wilhelmstraßenfest gönnen, das gestern eröffnet wurde. Seit nunmehr 34 Jahren ist das Theatrium rund um das hessische Staatstheater ein Publikumsmagnet. Tausende Besucher erfreuen sich im Verlauf des dreitätigen Festes alljährlich an Straßenkünstlern, Musikbands unterschiedlichster Stilrichtungen und einem üppigen und abwechslungsreichen kulinarischen Angebot. Ursprünglicher Anlass des ersten Theatriums im Jahre 1978 war die Wiedereröffnung des damals frisch renovierten Staatstheaters.

Was als Poker-Vatertagsausflug dreier „Kinder“ mit Ihrem Vater geplant war, wurde nach kurzfristiger Absage des Vaters ein durchaus erfolgreicher Poker-Auftritt dreier Geschwister. Den Turniersieg seines Sohnes hätte Papa sicher gerne live erlebt. Wir gratulieren.

Die Männerdomäne Poker wurde gestern wieder von einigen Frauen angegriffen. Die Damen bewiesen Geschicklichkeit und Nerven beim Spiel. Besonders Christina Hagen machte den Männern spielerisch klar, dass Vatertag auch Frauentag ist. Erst auf der Zielgeraden verlor Sie mit A-K gegen A-10 ihre Chips.

Damit ging am gestrigen Donnerstag wieder eine erfolgreiche Turnier- und Cashgame-Woche in Wiesbaden zu Ende. Über 600 Pokerbegeisterte hatten ihren Spaß, mehr als 30.000,- Euro Turnier- Preisgeld wurden ausgespielt. Der heutige Freitag und der Samstag gehören wieder ausschließlich den Cashgamern. Wenn man dem Wetterbericht Glauben schenken darf, wäre das doch eine Alternative: Lieber klimatisiert Pokern statt im Regen Grillen.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!

Die Gewinner des Turniers vom Donnerstag, dem 02.06.2011:

1. NN1.330,- Deal
2. NN1.230,- Deal
3. Christina Hagen (D)680,-
4. NN500,-
5. Roman Hoffart (D)400,-
6. NN360,-
Der Zweitplatzierte und der Sieger
Der Zweitplatzierte und der Sieger
Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten neben der Jackpot-Anzeige anklicken, gewünschte(s) Turnier auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber sofern nicht ausgebucht bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cashtables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis kurz vor Roulette- und Black-Jack- Spielende um 04:00 Uhr begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei bis vier Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen normalerweise noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4, die aber derzeit wegen Umbau ruhen.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

20:00 Uhr Turnierbeginn
75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
60 Turnierspieler
6 Turniertische
4.500 Preisgeldpool
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel sind vorübergehend wegen Umbau geschlossen.
Turnierleiterin: Kristin Molnar

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“