WSOP 2011 Main Event Tag 2A: Sebastian Ruthenberg und Heinz Pius unter den Bigstacks

Von Lilly Wolf

Sebastian Ruthenberg (Bildquelle: PokerNews.com)
Sebastian Ruthenberg (Bildquelle: PokerNews.com)
2.031 Spieler und Spielerinnen gingen gestern im Rio an den Start von Tag 2A des World Series of Poker Main Event’s. Darunter Chipleader Fred Berger, Sebastian Panny, Jason Alexander Dan Shak, Marcel Luske, Vicky Coren, Scotty Nguyen, Sebastian Ruthenberg, Heinz Pius, Jonas Klausen, Johnny Chan, Annette Obrestad, Martin Kabrhel, George Danzer, Florian Langmann, Jason Mercier, Phil Hellmuth und Daniel Negreanu.

Double up: Am Board mit A [key:card_spades] Q [key:card_clubs] 10 [key:card_clubs] 9 [key:card_clubs] setzte George Danzer 7.700 und sein Gegner callte. Ein weiterer Spieler mit dem höchsten Stack am Tisch shovte. Danzer callte All-In mit 22.600 und der dritte Spieler foldete (er meinte ein Paar Zehn). „If you have a flush, you’re good,“ sagte der Bigstack und drehte K [key:card_diamonds] J [key:card_hearts] um. Danzer zeigte 4 [key:card_clubs] 2 [key:card_clubs] und damit den Flush. Die 9 [key:card_hearts] am River war bedeutungslos und Danzer konnte verdoppeln.

Falsch gedacht: Phil Hellmuth’s Platz blieb zum Start von Tag 2a leer. Hellmuth der supershort war, tweete kurz danach: „Security broke into my room, I’m like, ‚What’s going on?!?‘ SGuard says, ‚You’re playing in the World Series of Poker today.'“ gefolgt von „I jump out of bed, dress, and run down to my car. Didn’t know you could drive 75 on side roads!! I Thought I played Day 2 Tuesday…“ Na Gottseidank hat ihm sein Freund Mike Matusow die Security geschickt.

Busto: Sammy Farha war nach dem Flop mit 8 [key:card_spades] 6 [key:card_spades] 9 [key:card_spades] All-In gegen David O’Neill. O’Neill hatte 8 [key:card_clubs] 8 [key:card_hearts] und Farha A [key:card_spades] 9 [key:card_clubs]. Turn und River brachten mit A [key:card_hearts] und K [key:card_hearts] das Ende von Farha’s Main Event.

Starren wirkt: Sebastian Ruthenberg starrte nach einer Bet auf seinen Gegner, der einen großen Stack 5.000er Chips vor sich stehen hatte und das Board lag mit J [key:card_diamonds] 2 [key:card_diamonds] 2 [key:card_spades] 6 [key:card_clubs] A [key:card_diamonds]. Im Pot lagen rund 40.000. Ruthenberg’s emotionsloses Starren wirkte, der Gegner foldete.

Chipppiiess: Als Chipleader verpackte Aleksandr Mozhnyakov seine 478.600 Chips. Fans der deutschen PokerStars Spieler dürfen sich freuen, denn Sebastian Ruthenberg (289.400) und Heinz Pius (224.000) liegen mit ihren Stacks weit vorne. Poker EM Baden Gewinner Martin Kabrhel beendete den Tag mit rund 220.100. Florian Langmann muss am Tag 3 aufholen, denn er hat nur 40,000. Phil Hellmuth, der super-short in den tag startete, hat sich auf 64.900 hochgearbeitet, auch für ihn bleibt übermorgen viel zu tun.

Die Top Ten Chipcounts nach Tag 2A:

1. Aleksandr Mozhnyakov478.600
2. Tuan Vo434.500
3. Guillaume Darcourt410.500
4. Stephane Albertini400.100
5. Massimiliano Martinez355.000
6. Mike Sowers347.700
7. John Ranzi314.700
8. Josh Gaytan313.700
9. Christopher McClung313.600
10. Brendan Taylor313.500