Spielbank Wiesbaden: Sechs Turniertische, Fünf Cash-Tables, drei Shuffler und Omaha wird immer stärker

Eigentlich ein ganz normaler Wiesbadener Poker-Mittwoch, der gestrige 3. August. Insgesamt über 100 Pokerbegeisterte, das € 100 Turnier fast ausverkauft und Cash-Game an fünf Tischen. Ungewöhnlich war nur, dass Omaha gestern bereits an zwei Cash-Tables lief. Diese in Wiesbaden regelmäßig montags und mittwochs nachgefragte Variante wird offensichtlich immer beliebter.

Auch die Umrüstung aller acht Pokertische auf Shufflerbetrieb schreitet zügig voran. Täglich kommt eine automatische Kartenmischmaschine dazu und wird von den Spielern fast schon persönlich begrüßt, gehören damit doch die nervigen Mischpausen endlich der Vergangenheit an. Gestern kamen immerhin schon die letzten 30 Turnierteilnehmer in den Genuss des „schnelleren Spiels“.

Beim Turnier tobte von Anfang an eine erbitterte Schlacht um die 5.500 Euro. Auf dem steinigen Weg zum Final-Tisch scheiterten viele schon sehr früh, die Anfangsphase war actionreich und rasant. Nach dem ersten „Race for Chips“ beruhigten sich die Gemüter aber allmählich und das Taktieren und Belauern schob sich in den Vordergrund. Wer dies am besten praktizierte, wurde um 23:30 Uhr mit einem Platz am Final-Tisch belohnt, darunter auch Sebastian Franz. Zwar hatte dieser zu Beginn des Abends nur Cash-Game spielen wollen, sich es aber dann doch anders überlegt. Für diesen Sinneswandel wurde er mit dem 4. Platz und 600 Euro belohnt.

Noch besser schlug sich Lokalmatador Safar Melki, der sich erst kurz vor eins auf dem 3. Platz verabschiedete. Danach einigten sich der sympathische Marko Rehm und sein nicht minder sympathischer Heads-Up-Gegner ruck zuck auf einen Deal. Beide waren nicht nur über den Turnierausgang, sondern auch von den neuen Mischmaschinen begeistert.

Am heutigen Donnerstag steht wieder ein € 75 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht. Zur Mittagszeit war die Hälfte der 60 Plätze bereits weg.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!

Die Gewinner des Turniers am Mittwoch, dem 03.08.2011:

1. NN1.750,- Deal
2. Marko Rehm (D)1.380,- Deal
3. Safar Melki (D)830,-
4. Sebastian Franz (D)600,-
5. Jürgen Turneretscher (D)500,-
6. Konstantinos Kotsaridis (GR)440,-
Mr. X (1) und Marco Rehm (2)
Mr. X (1) und Marco Rehm (2)
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 102 Pokergäste
  • 55 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 20:00 Uhr Turnierstart
  • 100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 5.500 Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 5/5
  • Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel sind bis Ende August wegen Umbau des Automatenspiels geschlossen.
Turnierleiter: José Veredas