Spielbank Wiesbaden: Der ganz normale Poker-Wahnsinn: „Deep Stack Sunday“ in Sichtweite, Shuffler jetzt an allen acht Tischen und fünf pralle Cash-Tables

Auch am gestrigen Sonntag, dem 14. August, drängelten sich trotz des Ironman-Heerlagers rund um das Kurhaus wieder über 120 begeisterte Pokerspieler ins Wiesbadener Casino. Nach der zweitägigen Turnierpause hatte sich da zum Start der neuen Turnierwoche wohl wieder ganz schön was angestaut, obwohl es doch auch am Freitag und Samstag cashmäßig mit drei und vier Tischen in der Wiesbadener Pokerarena ordentlich gerockt hatte.

Neben den sechs Turniertischen des gestern wieder ausgebuchten 75er Turniers wurden im Laufe des Abends noch stattliche fünf Cashtables unter Volldampf genommen, aber bei insgesamt acht Pokertischen musste keiner längere Wartezeiten in Kauf nehmen.

Apropos Wartezeit: Auch das nach jedem Spiel entnervende Warten auf den gründlich mischenden Dealer ist in Wiesbaden seit Freitag endgültig Geschichte. Alle acht Pokertische sind jetzt mit Shufflern ausgestattet, und die sind schnell, richtig schnell! Die Spieler sind ausnahmslos begeistert. Das wird mit Sicherheit auch das Turnier am Deep Stack Sunday in vierzehn Tagen am 28. August beflügeln. Da geht’s ja – wie alle zwei Monate – völlig entspannt am Sonntagnachmittag bereits um 17:00 Uhr los, mit einem sehr strapazierfähigen 10.000er Starting-Stack für ein 500er Buy-In. Das wird wieder eine Nacht!

Beim gestrigen Turnier stand der Final-Tisch um Punkt Mitternacht und bereits gut eine Stunde später feilschten die ersten Drei um die Konditionen eines Deals. Am Ende ging es nur noch um 30 Euro. Um 1:10 Uhr war man sich dann handelseinig, alle drei hatten schließlich am nächsten Morgen frühe Termine.
Heute, am traditionellen Wiesbadener Profi-Montag, steht wie jeden Montag wieder das mittlerweile schon kultige 200 Euro Freeze-Out-Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.
Herbert Seitz (3) mit dem Zweiplatzierten und dem Sieger.  Wer hat denn da am meisten zu Lachen?
Herbert Seitz (3) mit dem Zweiplatzierten und dem Sieger. Wer hat denn da am meisten zu Lachen?
Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!
1. NN 1.370,-
2. NN 935,-
3. Herbert Seitz (D)935,-
4. NN 500,-
5. Alexander Neugebauer (D)400,-
6. NN 360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

20:00 Uhr Turnierbeginn
75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
60 Turnierspieler
6 Turniertische
4.500 Preisgeldpool
5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel sind bis Mitte September wegen Umbau geschlossen. Aber dann wird’ super!
Turnierleiterin: Melanie Hawig-Gruhn