Spielbank Wiesbaden: Sensation! Bislang unbekannter griechischer Kartengott entdeckt.

Deutlich Champions-League-reduziert starteten das € 100 Turnier am gestrigen Mittwoch, dem 17. August, mit nur 33 Teilnehmern. Und mit einer überschaubaren Anzahl von Cash-Gamern war auch dieser Bereich der Wiesbadener Pokerarena zu Beginn des Abends noch nicht gerade überfüllt. Wer einen Platz suchte, der fand ihn.

Ruben Weihrauch (2) und „Cincinnati“ (1)
Ruben Weihrauch (2) und „Cincinnati“ (1)
Sehr knapp vor 20 Uhr hatten sich noch drei griechische Landsleute ins Turnier eingeschmuggelt. Bei einem von ihnen wurde schnell vermutet, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugehen konnte. Anscheinend – so wurde gemunkelt – stand ihm ein griechischer Gott zur Seite. Denn egal, was er spielte, dieser bisher in der griechischen Mythologie noch unbekannte Kartengott schien ihm die Hand zu führen. Und um diesen Kartengott besonders eng an sich zu binden, hatte der griechische Kämpfer – so wurde zumindest weiter vermutet – sich kurzerhand den Namen dieses Gottes zugeeignet: „Cincinnati“.

Als dann um kurz vor 23 Uhr der Final-Tisch stand, dominierte „Cincinnati“ selbstverständlich von Anfang an diese Runde. Als Chipleader ging er um kurz nach 1 Uhr ins Heads-Up und gewann „natürlich“ sehr souverän das Turnier gegen den offensichtlich ohne göttlichen Beistand angetretenen Ruben Weihrauch. Unglaublich, mit welchen Tricks diese Griechen heutzutage arbeiten! Vielleicht schaffen die es ja doch noch ohne Euro-Bonds!

Nach und nach füllten sich dann aber nach dem Fußball-Abpfiff doch noch die Cashtables. Am Ende waren es wieder vier, darunter auch, wie montags und mittwochs üblich, ein Omaha-Tisch.
Am heutigen Donnerstag steht wieder ein € 75 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!

Die Gewinner des Turniers am Mittwoch, dem 17.08.2011:

1. „Cincinnati“ 1.320,-
2. Ruben Weihrauch (D) 990,-
3. Heiko Rhode (D) 660,-
4. Marco Krug (D) 330,-

Die Pokernacht in Zahlen:

20:00 Uhr Turnierbeginn
100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
33 Turnierspieler
4 Turniertische
3.300 Preisgeldpool
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 5/5
Die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel sind leider noch bis Mitte September wegen Umbau geschlossen. Aber dann wird’ super!
Turnierleiterin: Meike Rensch