Casino Duisburg informiert: Mega-Finale des WestSpiel Automaten Turniers im Casino Duisburg

400 Teilnehmer aus ganz Deutschland spielten am Samstag um mehr als 63.000 Euro. Strahlende Siegerin im packenden Wettbewerb wurde Gabriele Hofmann. Sie hatte sich zuvor im Casino Hohensyburg für das Finale qualifiziert.

Einchecken und ran an die Tasten. Einige Teilnehmer behielten das Check-in-Bändchen als Souvenir an den unvergesslichen Tag. (Foto: WestSpiel)
Einchecken und ran an die Tasten. Einige Teilnehmer behielten das Check-in-Bändchen als Souvenir an den unvergesslichen Tag. (Foto: WestSpiel)
Duisburg, 17. Oktober 2011. So etwas erlebt selbst die spektakulärste Spielbank Deutschlands nicht alle Tage. Automatencasino-Direktor Michael Wiebeck und Projektleiter Joachim Pollok konnten 400 Finalisten aus ganz Deutschland begrüßen. Sie waren mit Bussen angereist, begleitet von Freunden, Familie und Mitarbeitern der verschiedenen WestSpiel Casinos. Dort hatten sie sich seit Mai in Vorrunden für den Höhepunkt des Turniers qualifiziert. Punkt 15 Uhr am Samstag startete der packende Showdown der besten Automatenspieler Deutschlands. Es ging um Preisgelder von über 63.000 Euro.

„Packend, außergewöhnlich, ein faszinierendes Erlebnis für alle Teilnehmer“ – WAT-Projektleiter Joachim Pollok war hochzufrieden, als um 1.30 Uhr die Finalrunde des Turniers gestartet wurde. „Die WAT ist einfach einmalig“, so Pollok. Denn etwas Vergleichbares gibt es in der Tat deutschlandweit nicht.

Hochspannung im Automatensaal – der aus allen Teilen der Republik mitgereiste Anhang fieberte mit den Finalisten mit. (Foto: WestSpiel)
Hochspannung im Automatensaal – der aus allen Teilen der Republik mitgereiste Anhang fieberte mit den Finalisten mit. (Foto: WestSpiel)
WestSpiel hat als erste Casino-Gruppe bewiesen, dass die aus dem Poker bekannten Turniere sich durchaus in den Automatenbereich übertragen lassen. Von Aachen bis Berlin, von Bremerhaven bis ins ostwestfälische Bad Oeynhausen, von Duisburg und Dortmund bis Erfurt – mit einer spannend inszenierten Vorrunden-Dramaturgie hielt das WestSpiel Automatenturnier tausende begeisterter Automatenfans über Monate in Atem. Sie konnten sich mit einem Startgeld von 10 Euro für die begehrte Teilnahme am Finale in Duisburg qualifizieren. 400 Teilnehmer erlebten ein Finale, das ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. 40 von ihnen spielten sich in die mit Preisen dotierten Ränge. Den Löwenanteil sicherte sich Gabriele Hofmann, Gast aus dem Casino Hohensyburg, und erhielt für ihren Sieg 25.000 Euro. Zweiter wurde Wolfgang Werner aus dem Casino Bad Oeynhausen und gewann 10.000 Euro. Johann von Thaden, der sein Finalticket im Automatencasino Bremerhaven löste, wurde für den dritten Platz mit 5.000 Euro belohnt.

Das Casino Duisburg inszenierte das Finale als Groß-Event in entsprechender Atmosphäre. Mit leckeren Speisen aus dem hochdekorierten Restaurant inside wurde für das leibliche Wohl gesorgt, ein musikalisches Rahmenprogramm mit flotten DJ-Sounds sorgte für prächtige Stimmung.

Ausdrücklich dankten Michael Wiebeck und Joachim Pollok noch einmal den diesjährigen WAT-Kooperationspartnern „Kaffeerösterei J.J. Darboven“, „DEW 21“ und „Atronic“: „Eine Zusammenarbeit, die sich bestens bewährt hat.“

In einem hochspannenden Finale belegten sie die ersten drei Plätze und freuten sich über ihre Geldpreise, v.l.: Turnier-Dritter Johann von Thaden, Siegerin Gabriele Hofmann und der Zweitplatzierte Wolfgang Werner. (Foto: WestSpiel)
In einem hochspannenden Finale belegten sie die ersten drei Plätze und freuten sich über ihre Geldpreise, v.l.: Turnier-Dritter Johann von Thaden, Siegerin Gabriele Hofmann und der Zweitplatzierte Wolfgang Werner. (Foto: WestSpiel)