Spielbank Wiesbaden: Mehr Poker-Familie war noch nie!

Dass die Weihnachtszeit eine ganz besondere Zeit für die gesamte Familie ist, zeigte sich bereits auf der Teilnehmerliste des seit Tagen ausgebuchten € 75 Turniers am gestrigen Dienstag, dem 27. Dezember. Gleich sieben Nachnamen waren doppelt vertreten, zwei sogar dreifach. Ob Vater und Sohn, Geschwisterpaare oder ganze Familien, alle wollten die für manche zu ruhigen Tage zwischen den Jahren mit einem spannend entspannenden Turnier aufpeppen. Und für manche von ihnen war der Turnierplatz sogar als Weihnachtsgeschenk vom Christkind gekommen.

Auch die Stammspieler wirkten noch eine Spur gelöster als sonst, schließlich konnten sie dank einiger Resturlaubstage am nächsten Tag ausschlafen. Beste Vorraussetzungen also für ein entspanntes Turnier mit zahlreichen Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern als Zuschauer oder Gegner am Tisch. Selbst der Ansturm auf das Cashgame – bereits zwei volle Tische vor Turnierbeginn – war wieder gewaltig. Erst mit dem fünften Cashtable in der Arena, flankiert von zwei weiteren PokerPro-Tischen im neuen Automatenspiel, löste sich der Stau langsam auf.

Trotz der vielen Familienkonstellationen hatten um Mitternacht aber nur zwei Brüder den Final-Tisch erreicht. Beide mussten sich dann jedoch kurz vor den Geldrängen dem verschärften Tempo geschlagen geben. Da sich aber unter den letzten Sechs immerhin noch drei Spieler befanden, die mit Familienanhang ins Turnier gestartet waren, blieben die Zuschauerränge am Final-Tisch bis zum Heads-Up gefüllt – in zwei oder gar drei Reihen! Mann, war das eine Kulisse!

Tim Dinger – angereist mit seinen Eltern und zusammen mit dem Vater ins Turnier gestartet – konnte gleich in seinem ersten Live-Turnier voll überzeugen und rettete die Familienehre mit einem erfolgreichen zweiten Platz. Dominierender Spieler und Chipleader am Final-Table aber war Markus Retter, dessen Bruder es leider nicht in die Final-Runde geschafft hatte. Um kurz nach zwei Uhr morgens konnte er diesen Familientag als verdienter Turniersieger beenden.

Am heutigen Mittwoch steht ein € 100 Turnier auf dem Spielplan. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, … äh, Tschuldigung, es ist nicht nur eng, es ist komplett dicht, bis zum Jahresende ist alles ausgebucht. Erst ab Sonntag, dem 1. Januar geht wieder was.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens.

Die Gewinner des Turniers am Dienstag, dem 27.12.2011:

1. Markus Retter (D)1.570,-
2. Tim Dinger (D)990,-
3. Frank Dietrich (D)680,-
4. Steffen Wilke (D)500,-
5. Stefan Renz (D)400,-
6. Nikolaus Bettinger (D)360,-
V.l.n.r.: die Eltern von Tim Dinger – Nikolaus Bettinger (6) – Tim Dinger (2) – Markus Retter (1) – Freunde von Markus Retter
V.l.n.r.: die Eltern von Tim Dinger – Nikolaus Bettinger (6) – Tim Dinger (2) – Markus Retter (1) – Freunde von Markus Retter
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 155 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.500 Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Andreas Richter