MitarbeiterInnen des Casino Innsbruck spendeten 16.000 Euro an „Licht ins Dunkel“

Großes Bekenntnis zur Solidarität

V.l.n.r.: Casino Innsbruck Mitarbeiter Paul Hainberger, ORF Tirol Licht ins Dunkel Koordinator Bernhard Triendl, Casinodirektor Kurt Steger und Casino Innsbruck Mitarbeiter Gerald Windisch bei der Scheckübergabe im ORF Landesstudio Tirol. (Foto: Casino Innsbruck)
V.l.n.r.: Casino Innsbruck Mitarbeiter Paul Hainberger, ORF Tirol Licht ins Dunkel Koordinator Bernhard Triendl, Casinodirektor Kurt Steger und Casino Innsbruck Mitarbeiter Gerald Windisch bei der Scheckübergabe im ORF Landesstudio Tirol. (Foto: Casino Innsbruck)
Menschen eine Weihnachtsfreude bereiten, denen es nicht so gut geht – das wollten die vielen MitarbeiterInnen des Casino Innsbruck. Sie arbeiteten in Ihrer Freizeit am Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße und sammelten so Spenden für Österreichs größte Hilfsaktion „Licht ins Dunkel“.

Dieses Jahr läuteten für die Spendenaktion des Casino Innsbruck die Jubiläumsglocken: Bereits zum fünften Mal war das Casino Innsbruck mit einem Stand am Innsbrucker Christkindlmarkt. Dabei wurden nicht nur 16.000 Euro gesammelt, sondern auch unvergessliche Erlebnisse: Passanten wurden etwa zu Stammgästen am Marktstand und brachten beinahe täglich kleine Spenden und Erfrischungen für die Standbetreiber vorbei.

In den letzten Jahren konnte das Casinoteam insgesamt über 81.000 Euro spenden. „Diese und viele weitere soziale Aktionen zeigen, dass dem Casino Innsbruck und seinen MitarbeiterInnen die Unterstützung von sozialen Projekten sehr am Herzen liegt und sie sich selbst dafür einsetzen, bedürftigen Menschen in Tirol zu helfen“, so Casinodirektor Kurt Steger, der auch heuer mit den Initiatoren Paul Hainberger und Gerald Windisch mehrere Stunden am Christkindlmarkt verbrachte.