WestSpiel informiert: Deutsche Hallenfußballmeisterschaft der Spielbanken in Hamburg

Sechs WestSpiel-Teams gehen am 4. April ins Rennen. Casino Duisburg will zum dritten Mal hintereinander den Titel holen.

Spielstärke und Teamgeist sind gefragt – Am 5. April steht fest, wer Deutscher Meister 2012 im Hallenfußball der Spielbanken ist. (Foto: fotolia)
Spielstärke und Teamgeist sind gefragt – Am 5. April steht fest, wer Deutscher Meister 2012 im Hallenfußball der Spielbanken ist. (Foto: fotolia)
Duisburg, 2. April 2012. Wenn am 4. und 5. April in Hamburg die deutsche Hallenfußball-meisterschaft der Spielbanken ausgetragen wird, beweist die WestSpiel-Gruppe mal wieder ein großes Fußballherz. Nachdem im letzten Jahr das Casino Duisburg den Titel der deutschen Hallenfußballmeisterschaft der Spielbanken zum zweiten Mal hintereinander ins Ruhrgebiet holte, gehen in diesem Jahr gleich sechs Teams von WestSpiel ins Rennen. Neben Titelverteidiger Duisburg schicken auch die Spielbanken Hohensyburg, Bremen, Aachen, Bad Oeynhausen und Erfurt ihre fußballbegeisterten Croupiers nach Hamburg, wo die diesjährige Meisterschaft ausgetragen wird.

Die Fußballmeisterschaft der Spielbanken hat eine lange Tradition und wird seit 1985 ausgetragen. Die letzten beiden Male ließen die spielstarken Duisburger Kicker der Konkurrenz keine Chance und bewiesen, dass sie nicht nur mit der kleinen Roulettekugel geschickt umgehen, sondern auch mit dem großen Ball technisch versiert sind.
Die Titelverteidigung wird in diesem Jahr keine leichte Mission, denn insgesamt 17 weitere Teams aus 16 Spielbankstandorten deutschlandweit wollen das Triple der Duisburger verhindern. Auch die westspiel-interne Konkurrenz ist groß, sechs Spielbanken des Marktführers erhoffen sich gute Chancen. Insbesondere die Fußballer der Spielbank Hohensyburg sind in diesem Jahr heiß auf den Cup. „Es ist ein besonderes Jahr für uns Dortmunder“, erzählt Dirk Sörries, Teamchef der Spielbank Hohensyburg, „unser BVB kämpft gerade um das Double, und wir starten gerade mit der Spielbank Hohensyburg mit einer fulminanten Umgestaltung neu durch. Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert und wollen den Pokal nach Dortmund holen.“ Das Traumfinale für Dirk Sörries: „Dortmund-Hohensyburg gegen Duisburg, ein Revierderby!“
Mit Spannung wird nun erwartet, wer am 4. April die Gruppenphase übersteht und in die Finalrunde am nächsten Tag einzieht. Am Abend des 5. April sind dann alle Mannschaften zur Siegerehrung und einer rauschenden Meisterfeier eingeladen.