Spielbank Wiesbaden: Wie an der Kasse im Supermarkt

Ein ungewohntes Bild bot sich dem Zuschauer am gestrigen Donnerstag, dem 12.04.2012 an den Poker-Desks in der Wiesbadener Spielbank: Zwei lange Schlangen von Pokerwilligen. Da das Turnier schon seit dem späten Nachmittag ausgebucht war, hofften viele Interessenten auf einen Abspringer oder auf eine Chance als Nachrücker. Letzteres geht aber nur montags bei den Pro-Turnieren und wer lässt sich bei bestehender Buchung schon von der Anreise abhalten, wenn es nicht gerade schneit? Die andere Schlange an der Supermarktkasse wollte nur einen der begehrten Cashgame-Plätze. So begann die Action mit einem voll besetzten Turnier, zwei Cashtables und 30 Namen auf der Cash-Warteliste.

Die Erwartung auf den schönen Preispool von 4.500,- Euro machte sich von Anfang an bemerkbar. Keine Hektik im Turnier, beim ersten Chiprace standen noch alle sechs Turniertische. Lokalmatadorin Carmen Ushky traf es als eine der Ersten. Als Antwort auf ein Raise schob Sie mit K-K ihren kompletten Stack in die Mitte. Mit der zweibesten Starthand fühlte sie sich schon als Sieger, zu ihrem Entsetzen drehte ihr Konkurrent aber zwei Asse um. Wie so oft keine Hilfe vom Board – Seat-Open, der Cashtable wartete schon.

Zur After Midnight Show fanden sich die letzten zehn am Final-Table. Von Endspurt war hier allerdings nichts zu sehen. Jeder verteidigte seinen Stack und attackierte nur mit Premiumhänden, was zur Folge hatte, dass sich der Weg aufs Treppchen noch über zwei Stunden hinzog. Einmal im Geld lichteten sich die Plätze zügiger, so dass man sich um 02:30 Uhr auf einen Pari-Deal einigte, um die letzten Stunden an der Bar ausklingen zu lassen.

Der strahlende Sieger
Der strahlende Sieger
Im Wochenrückblick waren die fünf Wiesbadener Turniere mit einem Gesamtpreisgeld von knapp 30.000,- Euro wieder sehr erfolgreich. Der Freitag und Samstag gehören in Wiesbaden wie üblich ausschließlich den Cashgamern, die auch an diesen beiden Tagen regelmäßig an fünf bis sieben Tischen pokern. Das € 75 Turnier am Sonntag ist dann wieder das erste der wöchentlich fünf Wiesbadener Turniere. Den aktuellen Buchungsstand verfolgen und seinen Turnierplatz direkt online buchen geht über www.spielbank-wiesbaden.de – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Donnerstag, dem 12.04.2012:

1. NN1.280,- Deal
2. NN1.280,- Deal
3. Cyril Kull (CH)680,-
4. NN500,-
5. Christina Knapp (D)400,-
6. Sven Hawellek (D)360,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 152 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.500 Preisgeldpool
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Florian Lang

Turniere im Klassischen Spiel:
Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Für alle Turniere wird keine Entry-Fee erhoben, d.h., sämtliche Buy-Ins werden zu 100% ausgeschüttet!
 
Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber, sofern nicht ausgebucht, bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame im Klassischen Spiel:
In der Wiesbadener Pokerarena wird an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cashtables mittlerweile Standard sind. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei bis vier Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Gespielt wird bis kurz vor halb vier Uhr morgens. Im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro einbehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Cashgame im Automatenspiel:
An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel wird in der Regel mit Blinds 1/2 gepokert. Hier beginnt das Spiel bereits am Nachmittag und läuft bis Punkt 4 Uhr morgens.

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:
  • Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung sämtlicher Buy-Ins !
  • Start der Turniere im Klassischen Spiel: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
  • Start der Cash-Games im Klassischen Spiel: Täglich ab 19:30 Uhr mit Blinds 2/4, 5/10 und höher,
  • Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
  • – Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50er Pot & „no flop – no drop“ – Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot & „no flop – no drop“
  • Start der Cashgames im Automatenspiel: Bereits am Nachmittag mit Blinds 1/2