Spielbank Wiesbaden: Die Champions-League, die Champions-League, die hat das Poker nicht so lieb!

Genau wie tags zuvor blieben auch beim € 100 Turnier am gestrigen Mittwoch, dem 18. April wieder einige Plätze frei. Nicht nur der Bayern-Knaller gegen Madrid, sondern auch Chelsea gegen Barcelona war anscheinend für viele Pokerspieler Grund genug, zu Hause auf der Couch zu bleiben. Kein Wunder, war dieses Spiel doch mit der wohl zurzeit besten Vereinsmannschaft der Welt ein wahrer Gaumenschmaus für jeden Fußballfan. Poker musste da mal zurückstehen, das gibt’s in Wiesbaden ja jeden Tag.

Für die anderen, nicht ganz so fußball-affinen Pokerfreunde, gab es aber jede Menge Grund zur Freude. So konnte auf vielfachen Wunsch der Omaha-Cashgame-Spieler ihre Partie an einen der frei gebliebenen Turniertische verlegt werden und dort mit direktem Blick auf die Großbildleinwand starten. Hier hatte jeder Spieler seinen Fußball-Logenplatz. Die 38 Turnierspieler dagegen freuten sich über zusätzliche 1.000 Chips, statt mit 5.000 ging es so mit 6.000 Chips an den Start. Wegen der reduzierten Teilnehmerzahl wurde auch der Auszahlungsmodus geändert. Zwar waren dadurch „nur“ vier Plätze im Geld, aber diese vier erhielten einen durchaus attraktiven Payout.

Die erhöhten Startstacks schienen zu Anfang die Risikobereitschaft der Spieler deutlich zu steigern. Im 5-Minutentakt schallten die Seat-Open Rufe der Dealer durch die heiligen Hallen. Im Mittelteil ging die Schlagzahl dann etwas zurück und pünktlich zum Start der After-Midnight-Party am Finaltisch schien der Dampf aus dem Kessel. Von Action war keine Rede mehr. Sage und schreibe zwei Stunden vergingen, bis sich die zehn Kontrahenten auf fünf runtergespielt hatten.

Vier Lokalmatadore, eine davon Carmen Ushky, und ein weiterer Spieler aus der Schweiz wollten sich jetzt so kurz vor dem Geld keine Blöße mehr geben. Aber einen erwischt’s halt immer, diesmal war es der Poker Globetrotter Thomas Hambrock, der auf seinen Dienstreisen in Sachen Chemie in ganz Deutschland rumkommt und immer mal wieder einen Zwischenstopp in Wiesbaden einlegt, um ein gepflegtes Turnier zu spielen. Er lobt das Wiesbadener Pokerklima normalerweise in höchsten Tönen. Gestern allerdings musste er sich mit A-8 gegen A-2 leider noch vor den Preisgeldrängen geschlagen geben. Wegen der fortgeschrittenen Stunde einigten sich unmittelbar danach die letzten Vier auf einen Deal.

Und in zehn Tagen ist wieder 500er Deep Stack Sunday mit 10.000 Start-Chips und 40 Minuten Leveltime. Achtung: Start bereits um 17 Uhr!

Links Platz 3, in der Mitte Carmen Ushky (2) und rechts Platz 4
Links Platz 3, in der Mitte Carmen Ushky (2) und rechts Platz 4
Am heutigen Donnerstag steht wieder ein € 75 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Dienstag, dem 18.04.2012:

1. NN1.100,- Deal
2. Carmen Ushky (D)900,- Deal
3. NN900,- Deal
4. NN900,- Deal
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 116 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 38 Turnierspieler
  • 4 Turniertische
  • 3.800 Preisgeldpool
  • 3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 5/5 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Gérard Szabo