Spielbank Wiesbaden: Nur für starke Nerven: Die Griechen am Freitag und der Wiesbadener Deep-Stack am Sonntag.

Die deutsche Nationalmannschaft steht sicher im Viertelfinale und ganz Deutschland kann zunächst einmal durchatmen und sich wieder auf die wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren. Zum Beispiel dem Pokern. So schienen die letzten Spiele der Vorrunde am gestrigen Dienstag, dem 20. Juni von nicht mehr ganz so großem Interesse zu sein, denn in der Wiesbadener Pokerarena startete wieder sechs Tische ins € 75 Turnier. Und wenn am Freitag die Griechen verabschiedet sind, hat man sich am Sonntag den € 500 Deep-Stack in Wiesbaden verdient.

Überraschend – oder vielleicht doch der laufenden Europameisterschaft geschuldet? – nahmen gestern acht Damen am Turnier teil. Zwei von ihnen schafften den Einzug unter die Top Ten und Sabine W. hätte fast ihren nächsten Sieg eingefahren – wenn Wolfgang Werft sie gelassen hätte. Wollte er aber nicht. Doch beim Fotoshooting vor der Deep-Stack-Wand hatte man sich bereits wieder lieb.

Sabine W. (2) – Wolfgang Werft (1) – Maximilian B. (3)
Sabine W. (2) – Wolfgang Werft (1) – Maximilian B. (3)
Am heutigen Mittwoch steht ein € 100 Turnier mit 5.000 Startchips auf dem Spielplan. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich online noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Dienstag, dem 19.06.2012:

1. Wolfgang Werft (D)890,-
2. Sabine W. (D)790,-
3. Maximilian B. (D)790,-
4. NN700,-
5. Oliver Feldmann (D)340,-
6. Marcel Geist (D)315,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 114 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 51 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 3.825 Preisgeldpool
  • 2 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Karsten Klaus