Spielbank Wiesbaden: Pius Heinz scheitert in Las Vegas, Herbert Seitz siegt strahlend in Wiesbaden

Am Wochenende begann mit dem Main Event der WSOP 2012 in Las Vegas das wohl wichtigste Turnier der Welt. 10.000 Dollar kostet es allerdings, einmal diesen Traum zu leben und dabei zu sein. Deutlich preiswerter dagegen ist das beliebte 75 Euro Sonntagsturnier in Wiesbaden. Dafür musste man am gestrigen Sonntag, dem 8. Juli nicht ganz so tief in die Tasche greifen, aber der Spaß war nur geringfügig geringer.

Von den 60 Turnierplätzen in Wiesbaden waren schon am späten Nachmittag nur noch zwei übrig, die man auch im Internet auf der Website der Spielbank Wiesbaden buchen konnte. Den vorletzten freien Platz schnappte sich Frederik Reusch um 17:21 Uhr und den letzten Turnierplatz konnte Herbert Seitz ergattern.

Ausgerechnet diese beiden trafen sich dann auch am Final-Table wieder. Und war es noch beim Einstieg ins Turnier pures Glück, noch einen der beiden letzten freien Plätze erwischt zu haben, hatte es dann weniger mit Glück als vielmehr mit Können zu tun, dass beide Spieler auch „im Geld“ landeten. Nachdem sie sich mit Bedacht und Konzentration unter die letzten vier durchgekämpft hatten, vereinbarten sie schließlich einen Deal zu viert, aus dem Herbert Seitz durch seinen klaren Chiplead als strahlender Sieger hervorging.

Steffen Enz (3) – Herbert Seitz (1) – Frederik Reusch (4)
Steffen Enz (3) – Herbert Seitz (1) – Frederik Reusch (4)
Heute, am traditionellen Wiesbadener Profi-Montag, steht mit dem kultigen 200 Euro Freeze-Out-Turnier wieder eine höherpreisige Veranstaltung auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers vom Sonntag, dem 08.07.2012:

1. Herbert Seitz (D)1.130,- Deal
2. NN870,- Deal
3. Steffen Enz (D)870,- Deal
4. Frederik Reusch (D)870,- Deal
5. Gennaro Garofalo (I)400,-
6. Stefan Schmitt (D)360,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 157 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.500 € Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiterin: Stella Bette