DAV vertritt Branche beim Herz-Bube-Cup im Landtag von Nordrhein-Westfalen

V.l.n.r.: Matthias Kleinert, Mercedes-Benz/Haniel, Jan Ehlers, DSKV, Jürgen Großmann, Vorstandsvorsitzender der RWE, Helmut Stahl, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag NRW, und Karl Besse, Präsident des BA und Vorsitzender des DAV
V.l.n.r.: Matthias Kleinert, Mercedes-Benz/Haniel, Jan Ehlers, DSKV, Jürgen Großmann, Vorstandsvorsitzender der RWE, Helmut Stahl, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag NRW, und Karl Besse, Präsident des BA und Vorsitzender des DAV
Düsseldorf – Schon traditionell fand gestern im Landtag NRW in Düsseldorf mit dem „Herz-Bube-Cup“ ein parlamentarischer Skatabend statt. Karl Besse, Präsident des Bundesverbandes Automatenunternehmer e.V. (BA) und Vorsitzender des Deutschen Automatenverbandes e.V. (DAV), vertrat die Branche und überzeugte im Spiel.

Der Deutsche Skatverband e. V. (DSKV) als Träger der Veranstaltung hatte geladen, um für den guten Zweck, nämlich zu Gunsten des „Soldatenhilfswerks der Bundeswehr“ die eine oder andere Partie Skat zu spielen und sich bei guten Gesprächen auszutauschen. Viele Skatfreunde aus Politik, Wirtschaft und Medien waren der Einladung zum „Herz-Bube-Cup“, welcher unter der Federführung von Jan Ehlers, Vize-Präsident des DSKV, stand, gefolgt.

Aus der Branche selbst waren ebenfalls vertreten Uwe Lücker, 1. Vorsitzender des Automatenverbandes Niedersachsen e.V., weitere Vorstandsmitglieder des DAV sowie eine Reihe von Automatenunternehmern.
Uwe Lücker, 1. Vorsitzender des Automatenverbandes Niedersachsen e.V.(l.), sowie Karl Besse (mitte) mit Vertretern des DAV
Uwe Lücker, 1. Vorsitzender des Automatenverbandes Niedersachsen e.V.(l.), sowie Karl Besse (mitte) mit Vertretern des DAV
Karl Besse (mitte) im Kreis von Automatenunternehmern
Karl Besse (mitte) im Kreis von Automatenunternehmern