Spielpark-Hydepark erhielt Golden Jack des Monats Oktober

Wolfgang Götz (2.v.r.) und Frau im Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Spielpark-Hydepark
Wolfgang Götz (2.v.r.) und Frau im Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Spielpark-Hydepark
Berlin/Frankenthal. Die Spielstätte „Spielpark-Hydepark“ in Frankenthal des Familienuntenehmes Automaten-Götz erhielt gestern den „Golden Jack“ des Monats Oktober. Als feste Größe im Unterhaltungsangebot der Region und Anziehungspunkt für Freizeit- und Erholungssuchende, konnte der „Spielpark-Hydepark“ bei der Spielstättenbewertungskommission insbesondere durch seine Angebotsvielfalt punkten.

Die zahlreich erschienen Gäste, darunter Ralf Reichenbach und Willi Weinberger, Vorstandsmitglieder des Automaten-Verbandes Rheinland-Pfalz e.V., und Vertreter aller Herstellerunternehmen überbrachten ihre Glückwünsche ebenso wie Klaus Heinen, Leiter der Spielstättenbewertungskommission und AWI-Geschäftsführer Dirk Lamprecht.

Wolfang Götz, Sohn des Firmengründers und Inhabers Matthias Götz sowie die Mitarbeiterinnen des Entertainment-Centers „Spielpark-Hydepark“ freuten sich sehr über die tradierte Auszeichnung. Anlässlich der Verleihung hatte sich Götz entschieden einen Kicker zu spenden. Dieser geht auf Initiative des Landtagsabgeordneten Christian Baldauf, an das Projekt „Mehrgenerationenhaus Frankenthal“, dessen Ziel es ist, Menschen verschiedenen Alters auf vielerlei Art und Weise zusammen zubringen.

Kontakt: Dirk Lamprecht, Tel.: 030 -24 08 77 60

Klaus Heinen und Dirk Lamprecht überreichen den
Klaus Heinen und Dirk Lamprecht überreichen den „Golden Jack“ an Wolfgang Götz
Wolfgang Götz und der Jugendleiter des Mehrgenerationenhauses Frankenthal, H. Karl, am Kicker
Wolfgang Götz und der Jugendleiter des Mehrgenerationenhauses Frankenthal, H. Karl, am Kicker