AWI auf CDU-Parteitag in Stuttgart

Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie (m.) mit AWI-Geschäftsführer Dirk Lamprecht (l.) und Klaus Heinen, Leiter der Spielstättenbewertungskommission.
Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie (m.) mit AWI-Geschäftsführer Dirk Lamprecht (l.) und Klaus Heinen, Leiter der Spielstättenbewertungskommission.
Berlin/Stuttgart. Die AWI Automaten Wirtschaftsverbände-Info GmbH vertrat die deutsche Unterhaltungs Automatenwirtschaft mit einer Auswahl von Sport- und Unterhaltungsspielgeräten auf dem 22. Parteitag der CDU vom 01. bis 02 Dezember 2008 in Stuttgart.

Während im Fokus des Parteitages unter anderem die Wahlen 2009 sowie Fragen der Steuerpolitik standen, galt das Informationsangebot am AWI-Stand vor allem den Aktivitäten und Ergebnissen der Branche in Sachen „Spielerschutz“. Viele Delegierte zeigten sich davon begeistert, darunter Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, welcher den neuen Informationsfolder „ Jugend- und Spielerschutz“ sogleich interessiert studierte. Auch das frisch gewählte jüngste Mitglied des Parteipräsidiums, Philipp Mißfelder, schaute am Stand der AWI vorbei.

Neben der sachlichen Vermittlung branchenbezogener Schwerpunkte durch Jürgen Constroffer, Geschäftsführer des Forum für Automatenunternehmer e.V., und Dirk Lamprecht, AWI-Geschäftsführer, kamen jedoch auch Spiel und Unterhaltung nicht zu kurz. So waren die präsentierten Spielgeräte wie Kicker, Flipper, Trendy und Photoplay stets gut besucht.

Philipp Mißfelder, frisch gewähltes Mitglied der CDU-Spitze (r.) und Dirk Lamprecht, AWI-Geschäftsführer.
Philipp Mißfelder, frisch gewähltes Mitglied der CDU-Spitze (r.) und Dirk Lamprecht, AWI-Geschäftsführer.