TV total Stock Car Crash Challenge 2008

Die Gauselmann Gruppe ließ es krachen!

Die Arena
Die Arena
Düsseldorf/Espelkamp. Die Gauselmann Gruppe ließ es krachen! Und zwar wortwörtlich: Drängeln, schubsen, rasen, rammen, alles was auf der Straße verboten ist, galt natürlich nicht am Samstag für die spektakulären Rennen der TV total Crash Car Challenge 2008 in der LTU Arena in Düsseldorf. Vor 43.000 Zuschauern schenkten sich die Promi-Piloten in ihren getunten Rennwagen nichts und ließen die Herzen der Fans in der Arena und vor dem Fernseher höher schlagen – Adrenalin PUR!

Bereits seit 2007 erstrahlt die Merkur-Sonne der ostwestfälischen Gauselmann Gruppe bei den spektakulären Raab-Events. Unter dem Motto „Stark im Spiel“ präsentierte sich am vergangenen Samstag erstmals das Tochterunternehmen adp Gauselmann GmbH mit einer „Kurven-Werbung“ bei der legendären Crash Challenge. „Durch die Werbung bei den Raab-Events erreichen wir viele Zuschauer in der relevanten Zielgruppe“, so Birgit Friederike Haberbosch, Leiterin Zentralbereich Marketing. „Mit dem Sponsoring der adp Gauselmann GmbH war es vor allem unser Ziel nicht nur für das Unternehmen zu werben, sondern vor allem für unsere Kunden und die Gauselmann-Geräte in ihren Spielstätten.“

Während des Rennens...!
Während des Rennens…!
„Stark im Spiel“ – diese Aussage beschreibt kurz und einprägsam die hochrangige Qualität der innovativen Produkte aus der Ideenschmiede der adp Gauselmann GmbH. Bereits seit Jahrzehnten ist die Gauselmann Gruppe als führender Hersteller von Unterhaltungsspielgeräten mit und ohne Geldgewinn für Ihre „starken“ Produkte und innovativen Spielsysteme bekannt!“, so Birgit Friederike Haberbosch,.

„Stark“ mussten am Samstagabend allerdings auch die Crash-Piloten auf der Rennpiste in der LTU Arena sein – aber vor allem „stark“ im Nehmen. Auf der berüchtigten Sandpiste ging es wie gewohnt ziemlich heiß zur Sache und spektakuläre Szenen ließen nicht lange auf sich warten. Überschläge, Massenkarambolagen und riskante Überholmanöver – das ganze natürlich ohne Windschutzscheibe und doppelten Boden, dafür aber mit Helm, Halskrause und Überrollbügeln.

Es qualmte und rauchte...!
Es qualmte und rauchte…!
Es krachte und rauchte fünf spannende Stunden lang, dann standen alle Gewinner der Stock Car Crash Challenge 2008 fest: in der 1500 ccm-Klasse hatte Axel Stein das Feld von hinten aufgeräumt und Daniel Aminati und Max Mutzke lediglich die Bronze- und Silbermedaille überlassen. Timo Scheider legte dann in der 1900er-Klasse einen beeindruckenden Ritt hin und sahnte im Karambolagelauf sagenhafte 625 Punkte ab: Absoluter Rekord und Platz 1! Doch auch Matthias Opdenhövel und Ben hatten fleißig Punkte gesammelt und fanden sich auf dem Siegertreppchen wieder. In der 3000er-Klasse konnte sich erneut der sympathische Österreicher Christian Clerici nach einem harten Fight die Königskrone schnappen: er verwies den ewigen Sieger der Herzen Jürgen Milski und Gastgeber Stefan auf die hinteren Plätze und ließ sich zurecht feiern. Ein letztes Mal knallten dann die Korken für Martin Tomczyk, der für sein Team den Rodeo-Cup meisterte und als letzter ein fahrtüchtiges Auto inmitten der Verwüstung zu Tage brachte.

Das Resümee des Abends: „Wie alle Raab-Events war auch die Stock Car Crash Challenge wieder ein einzigartiges und spannendes Event. Rund 1,53 Millionen Zuschauer verfolgten die Rennen vor dem Fernseher“, freute sich Birgit Friederike Haberbosch über die Präsentation bei der Show des Star-Entertainers Stefan Raab. „Unter dem Gesichtspunkt der zielgruppenrelevanten Imagewerbung ist es uns gelungen, die Merkur-Sonne – Deutschlands beliebtestes Glücks- und Spielsymbol – wieder einmal erfolgreich zu positionieren“, so Haberbosch.