Golden Jack des Monats Dezember: „Let’s Play“ ist „besonders vorbildlich“

Familie Pütz mit Prof. Dr. Keim (l.), Ricardo Miranda (2.v.r.) und Klaus Heinen (r.)
Familie Pütz mit Prof. Dr. Keim (l.), Ricardo Miranda (2.v.r.) und Klaus Heinen (r.)

Berlin/Bornheim. Das Spiel- und Entertainment-Center „Let’s Play“, in der Johann-Phillip-Reis-Straße 7, in Bornheim erhielt am 08. Dezember 2008 den „Golden Jack“ des Monats Dezember als „Besonders vorbildliche Spielstätte“.

Die Spielstätte, dessen Name Einladung und Programm zugleich darstellt, ist bereits nach nur einem Jahr nach der Eröffnung eine etablierte Größe im Freizeitangebot der Region und steht für Spielfreude, Spaß und Unterhaltung. Dies honorierte die Spielstättenbewertungskommission nun durch die Vergabe des angesehenen Branchen-Preises.

Die Betreiberfamilie „Pütz“ hatte sodann allen Grund zum Feiern und somit fanden sich in den Räumlichkeiten des „Let’s Play“ gestern zahlreiche Gäste aus dem Familien- und Freundeskreis, Geschäftspartner, Mitarbeiter sowie Vertreter der Branche, aus Politik und Medien ein, um ihre Glückwünsche zu überbringen. „Die Stadt Bornheim ist stolz darauf, die Unternehmerfamilie Pütz für das neu entstandene Gewerbegebiet gewonnen haben zu können, betonte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bornheim, Heinrich Hönig, in seiner Rede. Ebenfalls gratulierten die Ratsherren Franz-Josef Faßbender und Franz-Wilhelm Rech, Ricardo Miranda, Deutscher- Automaten-Großhandels-Verband e.V., Prof. Dr. Helmut Keim und Klaus Heinen von der Spielstättenbewertungskommission, AWI-Geschäftsführer Dirk Lamprecht und viele weitere Gäste.

Das Team des
Das Team des „Let´s Play“ freut sich über die Auszeichnung.

Die ebenerdig auf 600 Quadratmetern großzügig angelegte Spielstätte lässt in punkto Design und Ausstattung keine Wünsche offen: Mittelpunkt ist hierbei der hell und freundlich gestaltete Eingangs- und Thekenbereich, welcher am Tage durch die Installation einer Glaskuppel vollständig mit natürlichem Licht erhellt wird. Die vier individuell und farblich abwechslungsreich in Loungeatmosphäre ausgestatten Spielbereiche warten mit einer Vielzahl von Spielgeräten auf die Gäste, die je nach Lust und Laune zwischen den Bereichen wählen können. Neben einem umfangreichen Angebot von Unterhaltungsspielgeräten mit Geldgewinn-Möglichkeit stehen mehrere Billardtische, ein Snookertisch sowie zehn Internetterminals zur Verfügung. Die Hallenleiterin Vera Thieme und ihre 10 kompetenten Mitarbeiterinnen sorgen zudem mit einem ausgesprochen freundlichen Service für das i-Tüpfel in Sachen Wohlfühlambiente und entspannter Atmosphäre.

Für das im Raum Nordrhein-Westfalen tätige, familiengeführte Betreiberunternehmen „Pütz“ ist es bereits die zweite Auszeichnung einer Spielstätte mit dem „Golden Jack“; alle 21 Spielstätten des Unternehmens tragen zudem das Prädikat „Vorbildliche Spielstätte“.

Heinrich Hönig, stv. Bürgermeister von Bornheim, die Ratsherren Franz-Josef Faßbender und Franz-Wilhelm Rech mit Wolfgang Pütz jun.
Heinrich Hönig, stv. Bürgermeister von Bornheim, die Ratsherren Franz-Josef Faßbender und Franz-Wilhelm Rech mit Wolfgang Pütz jun.