Gauselmann AG und Birger Forell Realschule vereinbaren gezielte Zusammenarbeit

Vertrag des 111. Kooperationsprojektes IHK-Schule-Wirtschaft im Bezirk Ostwestfalen wurde unterzeichnet

V.l.n.r.: (vorne sitzend) Swen Binner (Geschäftsführung IHK Bielefeld), Christiane Kreft (Schulleitung), Armin Gauselmann (Vorstand)
V.l.n.r.: (vorne sitzend) Swen Binner (Geschäftsführung IHK Bielefeld), Christiane Kreft (Schulleitung), Armin Gauselmann (Vorstand)
Espelkamp – Erneut hat die Unternehmensgruppe Gauselmann im Rahmen des Projektes IHK-Schule-Wirtschaft einen Kooperationsvertrag unterschrieben. „Wir pflegen zwar schon seit mehreren Jahren eine gute Zusammenarbeit mit der Birger Forell Realschule hier in Espelkamp, mit dem jetzigen Kooperationsvertrag werden wir unsere gemeinsamen Aktivitäten hinsichtlich Struktur und Inhalt noch optimieren und intensivieren“, so das Vorstandsmitglied Armin Gauselmann. Darüber hinaus betonte er, dass sich die Unternehmensgruppe sehr bewusst dafür entschieden hätte, generell allen Typen allgemeinbildender Schulen – Haupt- und Realschulen ebenso wie Gymnasien – als Kooperationspartner zu berücksichtigen, um somit vielfältig und uneingeschränkt jungen Leuten bei der Verwirklichung ihrer Zukunftspläne zu unterstützen.

„Auch wir setzen unseren Fokus darauf“, so Christiane Kreft, Schulleiterin der Birger Forell Realschule, „den Vertrag mit Leben zu füllen, denn nur dann können unsere Schülerinnen und Schüler von dieser Zusammenarbeit profitieren!“
Seitens der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld waren bei der Vertragsunterzeichnung der verantwortliche Projektkoordinator Maik Scholz-Gutknecht sowie der Geschäftsführer für Berufliche Bildung, Swen Binner, anwesend.
Seit rund sieben Jahren, so Binner, begleite die IHK Bielefeld das Projekt IHK-Schule-Wirtschaft. „Viele der Kooperationen haben wir selbst vermittelt und immer wieder festgestellt, dass die Zusammenarbeit von den jeweiligen Partner selbst gestaltet werden muss. Fertige Konzepte aus der Schublade funktionieren definitiv nicht!“

Manfred Lammers, Leiter der Ausbildungswerkstatt der Gauselmann AG, bereitet mit Schülern der Technik-Klasse 9 der Birger Forell-Realschule das Layout für einen Schaltplan vor.
Manfred Lammers, Leiter der Ausbildungswerkstatt der Gauselmann AG, bereitet mit Schülern der Technik-Klasse 9 der Birger Forell-Realschule das Layout für einen Schaltplan vor.
Größere Praxisnähe – Berufswahlorientierung – Verzahnung von Theorie und Praxis, so die Schlagwörter der Kooperationsinitiative IHK-SCHULE-WIRTSCHAFT. Immer mehr Unternehmen erkennen laut IHK, dass für eine qualitativ ausgewogene Nachwuchsrekrutierung im eigenen Betrieb durchaus auch mit Real- und Hauptschulabsolventen sichergestellt werden kann.

Erste Früchte der jetzt fixierten Zusammenarbeit gibt es bereits: im Rahmen des Technikunterrichts besuchten Ausbilder der Gauselmann AG die 9. Klasse und erarbeiteten mit den insgesamt 13 Schülern einen elektronischen Schaltplan für einen so genannten Durchgangsprüfer. Ende Mai werden die Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer Detlev Weier die Ausbildungswerkstatt der Gauselmann AG in Lübbecke besuchen, um dort die bis dato theoretische Konstruktion des Gerätes, das der Prüfung elektrischer Verbindungen dient, in die Praxis umzusetzen.