Novomatic trotzt der Wirtschaftskrise

• Konzernumsatz der NOVOMATIC AG erreicht 1.281,3 Mio. EUR
• Konzern-EBITDA stieg um 50 Prozent auf 492,7 Mio. EUR

NOVOMATIC Group of Companies erzielt 2,547 Mrd. EUR Umsatz
EGT der Gruppe klettert auf neuen Rekordwert von 417 Mio. EUR

NOVOMATIC AG beschäftigt mit 8.865 um 43 Prozent mehr MitarbeiterInnen
NOVOMATIC Group of Companies beschäftigt erstmals mehr als 14.000 MitarbeiterInnen

Gumpoldskirchen, 26. Mai 2009 – Die NOVOMATIC AG hat im Geschäftsjahr 2008 bei Umsatz und Ergebnis neue Rekordwerte erzielt. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um 33 Prozent auf 1.281,3 (Vorjahr: 960,2) Mio. EUR. Das EBITDA (Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) legte mit 492,7 (Vorjahr: 329,3) Mio. EUR um 50 Prozent zu. Auch das Ergebnis vor Steuern stieg um 40 Prozent und erreichte 348,1 Mio. EUR (Vorjahr: 248,2). Die NOVOMATIC AG hat 2008 im Durchschnitt 8.865 MitarbeiterInnen beschäftigt (Vorjahr: 6.210), das entspricht einer Zunahme um 43 Prozent.

Novomatic-Generaldirektor Dr. Franz Wohlfahrt (l.) und Vorstand Finanzen, Mag. Peter Stein.
Novomatic-Generaldirektor Dr. Franz Wohlfahrt (l.) und Vorstand Finanzen, Mag. Peter Stein.
„Das Geschäftsjahr 2008 hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Es ist uns erstmals gelungen, in einem Jahr mehr als 100.000 Glücksspielgeräte zu produzieren. Damit haben wir unsere Position als einer der führenden Technologiekonzerne Österreichs gefestigt. Auch unser zweites Standbein als operativer Anbieter von Glücksspieldienstleistungen hat sich hervorragend entwickelt. Wir betreiben in über 800 eigenen Spielstätten sowie über Vermietungsmodelle insgesamt bereits mehr als 105.000 Glücksspielautomaten. Damit haben wir im Vorjahr unsere Position als größter integrierter Glücksspielkonzern Europas ausgebaut“, erklärte NOVOMATIC-Generaldirektor Dr. Franz Wohlfahrt bei der Bilanzpressekonferenz am Dienstag in Wien.

Die NOVOMATIC Group of Companies – bestehend aus NOVOMATIC AG sowie den beiden Schweizer Schwesterkonzernen ACE Casino Holding AG und C.S.C. Casino Systems Holding AG – steigerte den addierten, nicht konsolidierten Gesamtumsatz 2008 um 21 Prozent auf 2,547 Mrd. EUR (Vorjahr: 2,1 Mrd.). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) der NOVOMATIC-Gruppe erreichte den Rekordwert von 417 Mio. EUR (Vorjahr: 330, plus 26 Prozent). Die Gruppe beschäftigt mehr als 14.000 MitarbeiterInnen (Vorjahr: 10.400, plus 35 Prozent).

Laut Wohlfahrt setzt NOVOMATIC im laufenden Geschäftsjahr vor allem auf den weiteren Ausbau der Forschung & Entwicklung: „Auch der Glücksspielsektor ist von den Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen. Wir stellen fest, dass sich Spielbanken auf der ganzen Welt beim Einkauf neuer Produkte zurückhalten. Auch das operative Geschäft wird durch den spürbaren Kaufkraftverlust unserer Gäste in diversen Ländern in Mitleidenschaft gezogen.“

„Wir investieren die überall auf der Welt erwirtschafteten Gewinne in die Stärkung unserer Innovationskraft. Wir räumen der nachhaltigen Sicherung unserer Arbeitsplätze in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage höhere Priorität ein als der Maximierung unserer Gewinne,“ so Wohlfahrt weiter. Kern dieser Aktivitäten ist der weitgehend abgeschlossene Bau einer neuen Zentrale für Forschung & Entwicklung am Standort des Headquarters in Gumpoldskirchen, wo insgesamt 90 Mio. EUR investiert werden. Wohlfahrt: „NOVOMATIC verfügt nach den hervorragenden Ergebnissen der vergangenen Jahre über ausreichend liquide Mittel, um ein ambitioniertes Investitionsprogramm zu verwirklichen, das zusätzlich auch einen weiteren Ausbau des operativen Geschäfts vorsieht.“ Im operativen Geschäft zählte die Eröffnung des größten Resort-Casinos Lateinamerikas in Chile, die im Oktober erfolgte, zu einem der Highlights.

Seit März verfügt die Gruppe über ein drittes Standbein. Im Zuge einer mit dem britischen TV-Unternehmen British SKY Broadcasting (BSKYB) abgeschlossenen Vereinbarung beliefert die britische NOVOMATIC-Tochter Astra Games als Content Provider Sky Vegas, ein Unternehmen der BSKYB-Gruppe, mit Online-Spielen, die online sowie im interaktiven Service von Sky TV angeboten werden. Mit diesem neuen Geschäftsfeld sollen durch weitere Kooperationen zusätzliche Umsätze generiert werden.