Berufsschullehrer machen sich fit für die Automatenbranche

Fortbildung der Berufsschullehrer in Pfullendorf

Peter Gördes, Lehrer der Berufsschule Duisburg mit der Gruppe der Berufsschullehrer.
Peter Gördes, Lehrer der Berufsschule Duisburg mit der Gruppe der Berufsschullehrer.
Berlin/Pfullendorf. Auf Initiative des Ausbildungsbeauftragten der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, Bernd Bretterbauer, trafen sich vom 10. bis zum 12. April 2011 zum vierten Mal rund 25 Lehrkräfte aus allen berufsbildenden Schulen, die Auszubildende der branchenspezifischen Ausbildungsberufe, Fachkraft für Automatenservice und Automatenfachmann/ -frau, unterrichten, zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch und zur Vertiefung ihrer technischen Kenntnisse in Sigmaringen und Pfullendorf. „Es reicht nicht aus, dass die Berufsschullehrer ein einziges Seminar besuchen, um den Anforderungen und Bedürfnissen für die beiden Berufsbilder der Automatenbranche wirklich gerecht zu werden, dazu sind diese Berufe zu jung“, erläuterte Bernd Bretterbauer. Wie bei jedem Pilotprojekt sei der Austausch untereinander, aber auch das „teach the teacher“-Programm notwendig, um die Ausbildung seriös und den Qualitätsmaßstäben der Automatenwirtschaft angemessen zu vermitteln, so Bretterbauer weiter.

Gastgeber war neben der AWI erstmals auch die Firma Extra Games Entertainment GmbH in Pfullendorf in Kooperation mit der Berufsschule Sigmaringen.

Auf der Tagesordnung stand das zentrale Anliegen der Teilnehmer, die Lehrpläne der einzelnen Berufsschulen bundesweit zu vereinheitlichen, verbunden mit der Frage, an welchen inhaltlichen Schwerpunkten und Themen Optimierungen möglich sind, um den Jugendlichen die besten Einstiegsmöglichkeiten in ihre berufliche Laufbahn zu bieten. „Wir generieren auf diese Weise super ausgebildete Fachkräfte für die Branche, mit bestem Know-how in diesem speziellen Segment“, sagte der Ausbildungsbeauftragte. Für die Branche seien Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem der beiden Automatenberufen von unschätzbarem Wert, betonte er.

Neben einem interessanten Branchenvortrag über aktuelle Themen wie Prävention und die derzeitige politische Lage seitens des Geschäftsführers der Extra Games Entertainment GmbH, Martin Restle und Stefan Bauer, Ausbildungsleiter der Extra Games Entertainment GmbH und Ausbildungspate des Bundesverband Automatenunternehmer e. V., wurden die Kenntnisse der Berufsschullehrer an den verschiedenen Automaten durch fachkundiges Technikpersonal vertieft. „Je mehr die Lehrer zu Experten für unsere Branche werden, um so besser wird auch unsere Ausbildung sein“, zeigte sich Bretterbauer mit dem Seminar zufrieden.

Das nächste Treffen der Berufsschullehrer findet im November 2011 in Berlin mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Prävention statt.

Gruppe der Berufsschullehrer
Gruppe der Berufsschullehrer