SCHMIDTGRUPPE spendet für Jugendzentrum

Im „Stellwerk“ gibt es jetzt weltmeisterliches Entertainment

Coesfeld. Wahrlich „weltmeisterlich“ sind die Unterhaltungsgeräte, die seit dieser Woche in dem Coesfelder Jugendzentrum „Stellwerk“ für herausragendes Entertainment sorgen. Die Coesfelder SCHMIDTGRUPPE stellte den Jugendlichen für ihre Freizeit nämlich zwei moderne Spielkonsolen, zahlreiche Spiele und eine klassische, „analoge“ Spielesammlung zur Verfügung. Und ein besonderes „Schmankerl“ gibt es noch oben drauf: Denn die Geräte haben eine weltmeisterliche Vorgeschichte. Während der Frauen-Fußball-WM in Deutschland stattete die Unternehmensgruppe die Players Lounge der deutschen Nationalmannschaft aus. Und eben diese Videospiele, die nun im „Stellwerk“ für die Jugendlichen bereitstehen, sorgten während der Turniertage in den Mannschaftshotels der Doppelweltmeisterinnen für Kurzweil und Unterhaltung.

 Burkhard Revers (rechts) und Robert Hess (links) bei der Übergabe an Sabine Wessels und Hubert Hessel.
Burkhard Revers (rechts) und Robert Hess (links) bei der Übergabe an Sabine Wessels und Hubert Hessel.
„Wir freuen uns, dass wir den Kindern und Jugendlichen hier bei uns vor Ort mit dieser Spende ihre Freizeit abseits von Schule und anderen Verpflichtungen ein wenig unterhaltsamer gestalten können“, berichtete Burkhard Revers, Geschäftsführer der SCHMIDTGRUPPE, bei der Übergabe an Sabine Wessels, Fachbereich Jugend, und Hubert Hessel, Leitung Fachbereich Jugend. „Wir unterstützen gerne den deutschen Spitzensport und sind sehr stolz, dass wir ein wenig zum Erfolg der Frauen-WM in Deutschland beitragen konnten. Noch mehr freuen wir uns aber, dass diese Spielkonsolen jetzt hier in Coesfeld ihre endgültige Bestimmung gefunden haben und für sicherlich viele Stunden weltmeisterlichen Spielspaß sorgen werden“, resümierte auch Robert Hess, Leiter Kommunikation der SCHMIDTGRUPPE, der gemeinsam mit Burkhard Revers das Geschenk ins „Stellwerk“ brachte.

Die SCHMIDTGRUPPE, Coesfeld, ist mit rund 170 modernen Entertainment Centern (Spielstuben und Spielstationen) ein führendes Unternehmen der deutschen Automatenwirtschaft. Den hohen Qualitätsanspruch, den das Unternehmen an sich und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst stellt, unterstreichen vielfache Qualitätsauszeichnungen. Dazu gehören 7 „Golden Jack“ (besonders vorbildliche Spielstätte) und insgesamt 143 Zertifikate „Vorbildliche Spielstätte“. Von den über 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind rund 120 am Sitz der Unternehmenszentrale in Coesfeld beschäftigt.

Das Unternehmen ist seit vielen Jahren ein von der IHK Münster anerkannter Ausbildungsbetrieb. Aktuell werden 55 junge Menschen bei dem Coesfelder Unternehmen ausgebildet, davon 9 im Berufsbild Bürokauffrau/-mann, 40 im Ausbildungsberuf Fachkraft für Automatenservice, fünf Auszubildende im Ausbildungsberuf Automatenfachmann/frau und ein Fachinformatiker.

In Zusammenarbeit mit einer auf Spielerschutz spezialisierten Unternehmensberatung hat die SCHMIDTGRUPPE nach einem über einjährigen Qualifizierungsprogramm der Beschäftigten ein niederschwelliges Präventionskonzept aufgebaut. Nicht aussperren, sondern die Hand zur vermittelnden Hilfe anbieten, ist das Ziel. Betroffene Spieler zu erkennen und ihnen den Weg zu lokalen und regionalen Hilfeeinrichtungen zu ebnen, steht dabei im Fokus. Zudem kooperiert die SCHMIDTGRUPPE mit der Fachstelle Glückspiel und Medien der Evangelischen Gesellschaft (eva) und baut ihr niedrigschwelliges Präventionskonzept weiter aus. Dabei beraten Experten der eva die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SCHMIDTGRUPPE umfassend und schulen und unterstützen sie dabei, den Spielerschutz umzusetzen. Diese aufwändigen, aber nachhaltigen Präventionskonzepte zeigen die ernst gemeinte Verantwortung für negative Aspekte des eigenen Freizeitangebotes.

Bei Rückfragen:
Robert Hess M.A.; Leiter Kommunikation SCHMIDTGRUPPE
Druffels Weg 1, 48653 Coesfeld
r.hess@schmidtgruppe.de
Tel.: 0049 (0) 2541 9406124
Mobil: 0049 (0) 160 5877671
www.schmidtgruppe.de
Coesfeld, 19. August 2011