Hans-Olaf Henkel beim wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Forum in Bingen

Christian Arras, Birgit Collin-Langen, Alexander Niemetz, Hans-Olaf Henkel und Willi Granold (v.l.n.r.)
Christian Arras, Birgit Collin-Langen, Alexander Niemetz, Hans-Olaf Henkel und Willi Granold (v.l.n.r.)
Berlin/Bingen. Mehr als 200 geladene Gäste aus der Region und der Branche nahmen an dem vom ehemaligen ZDF-Moderator Alexander Niemetz am 5. November 2010 auf dem Werksgelände des Binger Traditionsunternehmens moderierten „Löwen Forum Bingen“ mit Hans-Olaf Henkel als Hauptredner, teil.
Den Dialog mit den Meinungsbildnern in Deutschland zu führen, ist einer der Hauptgedanken für die von der NSM Löwen Entertainment GmbH im vergangenen Jahr ins Leben gerufenen Veranstaltung. „Wir denken, dass wir mit dem Löwen Forum unseren Gästen interessante Impulse in der gegenwärtigen wirtschaftspolitischen Diskussion geben können“, erklärte Christian Arras, Vorsitzender der Geschäftsführung der NSM Löwen Entertainment GmbH. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Binger Oberbürgermeisterin Birgit Collin-Langen.

Hauptredner des Abends war Olaf Henkel, ehemaliger Präsident des Industrieverbandes BDI und der Leipniz-Gemeinschaft. Er gilt als streitbar und ist bekannt für seine zugespitzten Argumente und klare Thesen. In seiner Rede befasste er sich mit der allgegenwärtigen Eurokrise und reflektierte die europäische Situation, aber auch die Rolle Deutschlands im aktuellen Geschehen kritisch. Im Anschluss stellte er sich den Fragen des interessierten Publikums.
Unter den Gästen der Veranstaltung waren u. a. Christian Antz, Vizepräsident des Bundesverband Automatenunternehmer e. V., Wolfgang Götz, 1. Vorsitzender Automaten-Verband Rheinland-Pfalz e.V., Uwe Lücker, Vorsitzender des Automaten-Verband Niedersachsen e. V., Manfred Stoffers von der Gauselmann AG, RA Jörg Meurer, Geschäftsführer des DAGV sowie zahlreiche Vertreter der Fachmedien anwesend.

Wie im Vorjahr übergab Christian Arras in dem feierlichen Rahmen der Veranstaltung einen Förderpreis an das Innovationsprojekt Elektromobilität der Fachhochschule Bingen.