Lotto informiert: 18 Mal „Sechs Richtige“ im Lotto 6aus49

„Viererabstand“ zwischen Zahlenpärchen als mögliche Ursache für die vielen Glücks-Tipps?

Die Gewinnzahlen im Lotto 6aus49
Die Gewinnzahlen im Lotto 6aus49
Münster, den 4. Juni 2012 – Überraschend viele Lotto-Sechser brachte die Samstagsziehung am 2. Juni 2012 hervor. Gleich 18 x standen die Gewinnzahlen 9-13-26-30-37-41 auf teilnehmenden Spielaufträgen. Zwei Lotto-Sechser aus Bayern verfügten darüber hinaus auch noch über die passende Superzahl 4 und sicherten sich somit jeweils knapp 1,6 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 von Lotto 6aus49. Die übrigen 16 erhalten in der Gewinnklasse 2 jeweils 111.793,60 Euro. Gewonnen wurden diese Beträge in Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern sowie jeweils 3 x in Bayern, Niedersachsen und NRW. Die drei „Sechser ohne Superzahl“ aus NRW stammen aus Krefeld, Viersen und dem Oberbergischen Kreis.

Woran aber lag es, dass so viele Lottospieler auf genau diese Zahlen gesetzt hatten? „Wir haben zwei Auffälligkeiten festgestellt“, erläutert WestLotto-Sprecher Axel Weber am Montag in Münster. „Ordnet man die gezogenen Gewinnzahlen in aufsteigender Reihenfolge in drei Zahlenpärchen (9 und 13, 26 und 30 sowie 37 und 41), so fällt auf, dass der Abstand zwischen den Zahlen des Pärchens in allen Fällen vier beträgt“, weiß Weber zu berichten. „Das kann für den ein oder anderen eine Rolle gespielt haben“, spekuliert der Lotto-Experte aus Münster. Außerdem ergeben vier der sechs Gewinnzahlen – übertragen auf das Zahlenkästchen des Lottoscheins – ein Quadrat im Quadrat (9-13-37-41). Allerdings fallen hier die Gewinnzahlen 26 und 30 aus dem Schema heraus.